16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Guter Start für den Campuslauf

Neues Laufereignis Guter Start für den Campuslauf

Erfolgreiche Premiere an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: Nur drei Wochen nachdem die Treppen des Universitätshochhauses erklommen wurden, stand am Donnerstag mit dem 1. Campuslauf der Uni Kiel bereits das nächste Laufevent vor der Tür.

Voriger Artikel
Zweitrunden-Aus für Kielerin Kerber
Nächster Artikel
Buhl bei Laser-WM erneut bestraft

Gut gelaunt und ohne Gedrängel machten sich um halb sechs zunächst die Fünf-Kilometer-Läufer auf den Weg.

Quelle: Jennifer Zornig

Kiel. Zwei und vier Mal ging es dabei auf eine 2,74 Kilometer lange Runde über den Uni-Sportplatz Richtung Leibnizstraße, durch den Botanischen Garten, über die Brücke am Olof-Palme-Damm und zurück zur Olshausenstraße. Nicht nur die bekannten Gesichter der Szene schnürten dabei ihre Laufschuhe, sondern auch eine Vielzahl von Studenten und Universitätsmitarbeitern nutzten die Gelegenheit, ihren Campus einmal laufenden Schrittes zu erkunden.

 Die Idee dazu kam Kiels Hochschulsportkoordinator Bernd Lange bereits im vergangenen Jahr: „Anlässlich unseres 350-jährigen Bestehens hat sich an der Uni vieles im Laufbereich getan, und es sind einige neue Trainingsgruppen entstanden. So kam mir die Idee eines Campuslaufs, wie er auch an so vielen anderen Universitäten ausgetragen wird. Bei unserem Partner Intersport Knudsen stieß ich auf offene Ohren“. Innerhalb eines halben Jahres entwickelte man gemeinsam ein Konzept und entschied sich, die Premiere auf 300 Startplätze zu begrenzen. „Wir wussten im Vorwege ja gar nicht, wie der Lauf überhaupt angenommen wird. Zudem hat der Rundkurs viele enge Kurven und schmale Wege, wo man erst mal schauen muss, wie viele Teilnehmer dieser überhaupt verträgt“, berichtete Lange.

 Dass diese Herangehensweise Gold wert war, zeigte sich am Donnerstagabend an der fröhlichen und entspannten Haltung aller Teilnehmer. Das Gerangel um die besten Plätze an der Startlinie blieb beim Campuslauf aus. Die meisten Läuferinnen und Läufer wollten an diesem Tag einfach nur Spaß haben, stolz ihre neuen pinkfarbenen oder blauen Adidas-Laufshirts präsentieren und die Strecke genießen. Selbst 10-Kilometer-Sieger Leif Schröder-Groeneveld wagte trotz seines schnellen Tempos auch mal Blicke nach rechts oder links. „Durch den Botanischen Garten zu laufen, ist etwas ganz Besonderes und ein kulturelles Highlight!“, so der Straßenlauf-Landesmeister. Als Extra-Erlebnis empfanden Viele die Auftaktveranstaltung am Abend zuvor, das Bühnenprogramm „Dieter Baumann, die Götter und Olympia“ von Olympiasieger Dieter Baumann. „Was wir für das Startgeld alles angeboten bekommen haben, ist wirklich klasse!“, waren sich viele Beteiligte einig. Sie hoffen nun auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3