17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kerber verpasst Finale in Miami

Niederlage gegen Asarenka Kerber verpasst Finale in Miami

Angelique Kerber hat das Endspiel des Tennis-Hartplatz-Turniers von Miami verpasst. Im Halbfinale unterlag die Weltranglisten-Dritte aus Kiel am Donnerstag (Ortszeit) der Weißrussin Victoria Asarenka in zwei Sätzen. Nach 1:33 Stunde musste sich Kerber mit 2:6, 5:7 beugen.

Voriger Artikel
KTV nimmt Abschied
Nächster Artikel
Hamburg und Schleswig-Holstein kooperieren

Angelique Kerber hat das Endspiel des Tennis-Hartplatz-Turniers von Miami verpasst.

Quelle: Erik S. Lesser

Miami. Anqelique Kerber ist beim Tennisturnier von Miami im Halbfinale ausgeschieden. Gegen die Weißrussin Victoria Asarenka verlor die Siegerin der Australien Open am Donnerstag (Ortszeit) nach 1:33 Stunden mit 2:6, 5:7.

Dennoch war das mit 6,8 Millionen Dollar dotierte Turnier auf der Palmeninsel Key Biscayne für die Kielerin ein Erfolg. Zum einen war sie in Miami noch nie ins Halbfinale gekommen. Zum anderen hatte die Linkshänderin seit ihrem Triumph bei den Australien Open Ende Januar kein einziges Turniermatch mehr gewinnen können. Im Crandon Park hingegen verließ Kerber den Platz gleich viermal als Siegerin und wird am Montag in der Weltrangliste wieder von Platz drei auf zwei klettern.

Gegen Asaranka erlaubte sich Deutschlands Nummer eins von Beginn an viele Ungenauigkeiten. Zudem konnte Kerber mit ihrem ersten Aufschlag im ersten Satz nur 47 Prozent der Punkte gewinnen — Asarenka indes kam auf 65 Prozent und holte sich nach nur 39 Minuten den Durchgang mit 6:2.

Siebte Niederlage gegen Asarenka

Im zweiten Satz zeigten beide Spielerinnen Nerven. Kerber verlor ihr Aufschlagspiel zum 1:2, schaffte aber umgehend ein Re-Break. Anschließend gab sie jedoch noch drei Mal ihr Service ab, das Break zum 5:6 konnte Kerber letztlich nicht mehr wettmachen.

Für die Linkshänderin war es im achten Aufeinandertreffen mit Asarenka die siebte Niederlage. Der einzige Sieg war Kerber vor zwei Monaten auf ihrem Weg zum Triumph bei den Australien Open in Melbourne im Viertelfinale gelungen.

Im Finale des mit 6,8 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers stehen sich in Asarenka und der Russin Svetlana Kusnezowa zwei ehemalige Miami-Gewinnerinnen gegenüber. Asarenka triumphierte im Crandon Park 2009 und 2011. Kusnezowa, die im Halbfinale die Schweizerin Timea Bascinszky 7:5, 6:3 besiegte, war 2006 erfolgreich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3