12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Siegmunds Name war Programm

Ostseetriathlon in Eckernförde Siegmunds Name war Programm

Alexander Siegmund hat den Hauptwettbewerb des Ostseetriathlons in Eckernförde gewonnen. In 52:59 Minuten siegte der Sportler vom Pro-Enzym Tri-Team Hamburg am Sonntag im Volkstriathlon. Für Wettbewerbe auf vier Distanzen hatten 347 Teilnehmer gemeldet.

Voriger Artikel
Kleiner Ausrutscher gegen Dänemark
Nächster Artikel
Deutsche weit von Medaillenform entfernt

Bei den Starts brodelte die Ostsee.

Quelle: Rainer I. Krüger

Eckernförde. Dank des Sonnenwetters herrschten ideale Bedingungen. Gut 500 Zuschauer sahen zu, als sich über 200 Dreikämpfer beim Volkstriathlon in zwei Wellen ins Wasser stürzten.

Durch die Sommertage davor hatte das Meer mit 23 Grad Celsius eine angenehme Temperatur.


Ostseetriathlon OTE 2016 from Eckernförder MTV on Vimeo.

Den zweiten Platz im Volkstriathlon mit zusätzlich 18 Kilometer Radstrecke und einem Fünf-Kilometer-Lauf erkämpfte sich Silas Köhn vom SV Wiking Kiel (54:08). In einem spannenden Rennen hatte er nach dem Schwimmen und dem Radfahren noch in Führing gelegen. Erst beim Laufen holte Siegmund ihn ein.

Bei den Frauen siegte Nina Rosenbladt vom Top-Tri-Team Hamburg (58:53) vor Lisa Schnoor vom USC Kiel (63:19).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3