16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Segler Buhl rückt auf Rang sieben vor

Laser-WM Segler Buhl rückt auf Rang sieben vor

Lasersegler Philipp Buhl lässt im Kampf um die WM-Medaillen in der olympischen Einhandklasse nicht locker. In Mexiko verpatzte der Sonthofener am Dienstag zwar das erste Hauptrunden-Rennen, konnte sich aber als Zweiter der zweiten Wettfahrt auf Platz sieben vorarbeiten.

Voriger Artikel
Junge Hüpfer und alte Hasen
Nächster Artikel
Görges spielt sich in Runde zwei

Philipp Buhl rückt bei der Laser-WM auf den siebten Platz vor.

Quelle: Uwe Paesler

Riviera Nayarit/Mexiko. „Es sind noch vier Rennen und ich werde bis zur letzten Minute nicht aufgeben“, sagte Buhl, der nach Bronze 2013 und Silber 2015 seine dritte WM-Medaille anpeilt.

Es führt der britische Titelverteidiger Nick Thompson (23 Punkte) vor Jean-Baptiste Bernaz (Frankreich/27) und Doppel-Olympiasieger Robert Scheidt (38). Auf den Brasilianer hat Buhl zehn Zähler Rückstand.

Bei der siebentägigen WM-Serie mit insgesamt 14 Rennen dürfen die 112 Starter aus 51 Ländern ihre beiden schlechtesten Ergebnisse streichen. So fallen weder Buhls Disqualifikation vom zweiten Tag noch der 38. Rang zum Auftakt der Hauptrunde ins Gewicht — sofern sich der 26-Jährige keinen weiteren Ausrutscher mehr leistet. Deshalb ist ein Spitzenplatz in Riviera Nayarit für den Deutschen noch drin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
Mexiko
Foto: Ging volles Risiko und verpasste eine Medaille: Laser-Segler Philipp Buhl.

Laser-Segler Philipp Buhl hat bei der Weltmeisterschaft in Mexiko eine Medaille verpasst und wurde Achter. „Für mich war es wichtig, vor den Olympischen Spielen noch einmal unter Druck Leistung zu zeigen. Der achte Platz ist kein Wunschergebnis, aber ich bin zufrieden mit meiner Entwicklung“, sagte Buhl.

mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3