10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der „Normalo“, der zum Helden wurde

Serie: Uwe Seeler Der „Normalo“, der zum Helden wurde

Es gibt ein Zitat von Uwe Seeler, das kurz, aber ziemlich umfassend seine Persönlichkeit beschreibt: „Das Schönste auf der Welt ist es, normal zu sein.“ Normal, einer aus unserer Mitte, „Uns Uwe“ eben, die plattdeutsche Version von „Unser Uwe“.

Voriger Artikel
Zwei Punkte und unendlich viel Spott im Netz
Nächster Artikel
Eine Legende im Unruhestand

Nach seinem Abschiedsspiel wird Uwe Seeler im Volksparkstadion von Fans gefeiert.

Quelle: imago
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Pfeiffer
Sportredaktion

Anzeige
Mehr zum Artikel
Serie: Uwe Seeler
Foto: Das Markenzeichen: Ein Flugkopfball von Uwe Seeler im Finale des DFB-Pokals 1963, das der HSV gegen Borussia Dortmund mit 3:0 gewann. Alle drei Tore erzielte Hamburgs Mittelstürmer.

Auch nach der aktiven Karriere kam beim Hamburger Fußball-Idol Uwe Seeler niemals Langeweile auf. Nicht nur den Stadion-Neubau hinterlässt er als Vermächtnis für seinen HSV.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3