10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Legende im Unruhestand

Serie: Uwe Seeler Eine Legende im Unruhestand

Auch nach der aktiven Karriere kam beim Hamburger Fußball-Idol Uwe Seeler niemals Langeweile auf. Nicht nur den Stadion-Neubau hinterlässt er als Vermächtnis für seinen HSV.

Voriger Artikel
Der „Normalo“, der zum Helden wurde
Nächster Artikel
Uwe Seelers Lieblingstore im Video

Das Markenzeichen: Ein Flugkopfball von Uwe Seeler im Finale des DFB-Pokals 1963, das der HSV gegen Borussia Dortmund mit 3:0 gewann. Alle drei Tore erzielte Hamburgs Mittelstürmer.

Quelle: dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
Serie: Uwe Seeler
Foto: Nach seinem Abschiedsspiel wird Uwe Seeler im Volksparkstadion von Fans gefeiert.

Es gibt ein Zitat von Uwe Seeler, das kurz, aber ziemlich umfassend seine Persönlichkeit beschreibt: „Das Schönste auf der Welt ist es, normal zu sein.“ Normal, einer aus unserer Mitte, „Uns Uwe“ eben, die plattdeutsche Version von „Unser Uwe“.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3