20 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
42 Sportler traten beim Benefiz-Skatturnier an

Sporthilfe 42 Sportler traten beim Benefiz-Skatturnier an

Es trifft sich gut, wenn man Brüder hat und mit ihnen Urlaube in Schweden verbringt. So hat Maya Rehberg das Skatspielen erlernt. Ihre Karten-Kenntnisse bewies die Olympia-Teilnehmerin von Rio im 3000-Meter-Hindernislauf beim zweiten Benefiz-Skatturnier der Stiftung Kieler Sporthilfe.

Voriger Artikel
Das Erfolgsgeheimnis des TV Grebin
Nächster Artikel
Ungeplanter Umweg an den Bodensee

Justus Schmidt (v. li.), Maya Rehberg, Gerhard Müller (Vorsitzender der Stiftung Kieler Sporthilfe) und Dominic Peitz in einer Talkrunde beim Skatturnier.

Quelle: eis: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Maya Rehberg als einzige Frau landete gegen 41 Männer im ordentlichen Mittelfeld, Duwald Dotzer, Detlef Mohr und Hartmut Winkelmann auf den Podestplätzen. Gerhard Müller, Vorsitzender der Stiftung Kieler Sporthilfe, sprach mit den von der Sporthilfe geförderten Maya Rehberg und 49er-Segler Justus Schmidt sowie Holstein-Profi Dominic Peitz über die Rahmenbedingungen von Leistungssportlern in Kiel. 49er-Europameister Schmidt weiß nach dem Ende des „Audi Team Germany“ noch nicht, wie er mit seinem Partner Max Boehme die nächste Olympia-Kampagne finanzieren kann und dankte der Kieler Sporthilfe ebenso wie Maya Rehberg („Die Europameisterschaft 2018 in Berlin ist ein großes Ziel für mich“) für die Förderung.

 Dominic Peitz zog verbal den Hut vor den Leistungen des Seglers und der Leichtathletin und bat ansonsten um etwas Geduld für die Störche: „Für Justus und Maya wäre es bestimmt auch nicht ideal, am Anfang einer Saison den Trainer zu wechseln, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns wie erhofft weiterentwickeln werden“, sagte der Holstein-Spieler. gmü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3