8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Kite-World-Cup lockt an die Nordsee

St. Peter-Ording Kite-World-Cup lockt an die Nordsee

Das Nordseebad St. Peter-Ording wird von Freitag bis zum 30. August zum Mekka der Kitesurfer. 130 Freestyler und Slalomfahrer aus 30 Nationen werden bei der zehnten Auflage des Pringles Kitesurf World Cup am Ordinger Strand an den Start gehen.

Voriger Artikel
Kerber scheitert in Runde eins an Bencic
Nächster Artikel
Aus für Barthel beim Turnier in Cincinnati

Spektakuläre Sprünge, rasante Slalomfahrten: Der Kieler Mario Rodwald wird nach seiner Verletzung am Donnerstag über seinen Start beim World Cup entscheiden.

Quelle: Marc Metzler
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
Nord- und Ostsee
Foto: Vor Fehmarn in der Ostsee liegen einige der beliebtesten Kitespots. Mögliche Einschränkungen betrachten die Sportler als Diskriminierung.

Schleswig-Holstein will die Kitesurfer erstmals in die Schranken weisen. Nach Plänen von Umweltminister Robert Habeck (Grüne) soll der Trendsport in der Nordsee künftig nur noch in ganz bestimmten Kite-Zonen und in der Ostsee nur abseits einiger Naturschutzgebiete möglich sein.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3