7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
„Wie ein Wettkampf aus alten Zeiten“

Leichtathletik „Wie ein Wettkampf aus alten Zeiten“

Stabhochspringerin Anjuli Knäsche (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) trumpfte in Wetzlar mit einer neuen Saisonbestleistung von übersprungenen 4,30 Meter auf und kann nach dem Titelgewinn auch mit der U23-EM planen.

Voriger Artikel
Rodwald plant Weltcup-Comeback
Nächster Artikel
Achterbahnfahrt durch 113 Jahre

Die Kielerin Anjuli Knäsche gewann bei den deutschen U23-Meisterschaften die Goldmedaille und den Titel. Sie übersprang alle Höhen bis 4,30 Meter im ersten Versuch.

Quelle: Wolfgang Birkenstock
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
Stabhochspringerin aus Kiel
Auf dem Sprung nach Rio? Die Olympianorm hat Stabhochspringerin Anjuli Knäsche in Paderborn auf jeden Fall schon mal abgehakt.

Was eine Überraschung: Nach einem verhaltenen Saisoneinstieg mit nur wenigen gültigen Sprüngen drehte Kiels Stabhochsprung-Ass Anjuli Knäsche (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) bei den deutschen Hochschulmeisterschaften in Paderborn so richtig auf und knackt die Olympianorm.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3