2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Das Kerber-Experiment im Fernsehen

Tennis Das Kerber-Experiment im Fernsehen

Nach langer Pause zeigen ARD und ZDF mit der WTA-Weltmeisterschaft der besten acht Spielerinnen der Saison wieder ein großes Tennisturnier. Sie wollen testen, ob es durch Angelique Kerber einen neuen Boom gibt. Wenn Übertragungen mit der Kieler Australian- und US-Open-Siegerin nicht funktionieren – mit wem dann?

Voriger Artikel
Kerber: Druck wird deutlich weniger
Nächster Artikel
Kerber muss schwierigere Gruppe spielen

Angelique Kerber ist zum vierten Mal bei der Tennis-WM der acht besten Tennisspielerinnen am Start, jetzt wird es erstmals TV-Bilder von den Partien der Kielerin in ARD und ZDF geben.

Quelle: Frank Peter
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
WTA Finals in Singapur
Foto: Schlägt in Singapur in der schwereren Gruppe auf: Kiels Tennis-Ass Angelique Kerber.

Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber aus Kiel hat für die WTA Finals in Singapur die vermeintlich schwierigere Gruppe erwischt. Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin bekommt es in der Roten Gruppe mit Rumäniens Spitzenspielerin Simona Halep, Madison Keys aus den USA und der Slowakin Dominika Cibulkova zu tun.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3