23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Nur Rang drei für Becker

Eckernförder Stadtlauf Nur Rang drei für Becker

Triumph für Leif Schröder-Groeneveld: Der 26-Jährige gewann am Sonntag das Hauptrennen des 27. Eckernförder Stadtlaufs. In 33:20 Minuten siegte er vor Nick Hansen vom Borener SV auf der Zehn-Kilometer-Distanz. Bei den Damen setzte sich Ute Fanslau (SV Enge-Sande) vor Britta Hagge und Verena Becker durch.

Voriger Artikel
Kerber trifft auf Amerikanerin Glatch
Nächster Artikel
Meisterschaft in trockenen Tüchern

Sportliches Eckernförde: Insgesamt 510 Athleten waren bei den Wettbewerben des 27. Stadtlaufs dabei.

Quelle: Rainer Krüger

Eckernförde. Insbesondere auf der ersten Hälfte hatten sich beide ein enges Duell um die Spitze geliefert. Bei Sonnenschein und nur schwachem Wind waren die Zehn-Kilometer-Läufer deutlich schneller unterwegs als 2014. Acht der 213 Sportler blieben unter der damaligen Siegeszeit von 36:10 Minuten.

 Für Schröder-Groeneveld erwies sich Eckernförde damit erneut als gutes Pflaster. Schon 2010 hatte er das Zehn-Kilometer-Rennen gewonnen. Weil vor fünf Jahren noch die Landesmeisterschaft in Eckernförde ausgetragen wurde, sicherte sich Schröder-Groeneveld damals in 31:32 Minuten auch den Landesmeistertitel. Schleswig-Holstein-Champion will er auch dieses Jahr am 3. Mai in Niebüll im Zehn-Kilometer-Straßenlauf werden. Allerdings unter anderen Voraussetzungen als bisher: „Eine Knieverletzung macht mir immer wieder zu schaffen. Deswegen habe ich mein Lauftraining von 100 auf 40 Kilometer pro Woche reduziert. In Zukunft werde ich Triathlon laufen. Ich habe mich schon fürs Regionalliga-Team des USC Kiel angemeldet“, sagte er. Die Fahne des Eckernförder MTV hielt Philipp Grotrian hoch. Mit 34:59 Minuten landete er auf Platz drei.

 Bei den Frauen gewann Ute Fanslau (SV Enge-Sande) das Zehn-Kilometer-Rennen in 39:50 Minuten. Für die 25-Jährige war es die Premiere in Eckernförde. Sie entthronte damit Vorjahressiegerin Verena Becker (SG TSV Kronshagen/Kieler TB). Hinter Fanslau und Britta Hagge von den Power-Schnecken Kiel (40:36) musste sich Becker mit dem dritten Rang begnügen (40:45 min).

 Insgesamt 510 Sportler waren insgesamt bei den drei Stadtlauf-Rennen dabei. Auf der Fünf-Kilometer-Distanz hatte Tim Hartmann (SG Athletico Büdelsdorf) mit 16:28 Minuten die Nase vorn, das waren elf Sekunden Vorsprung vor Dirk Henningsen (SG TSV Kronshagen/Kieler TB). Schnellste Frau auf der Strecke war Maya Rehberg (SG TSV Kronshagen/Kieler TB). Mit 17:02 Minuten belegte sie den dritten Rang im 236 Sportler umfassenden Fünf-Kilometer-Feld. Nach ihrem ungefährdeten Sieg hat die Vierte der Deutschen Meisterschaft über 3000 Meter Hindernis jetzt ihr nächstes Saisonziel im Blick. Die 20-Jährige will sich auf ihrer Spezialstrecke für die Europameisterschaft Anfang Juli in Tallinn qualifizieren.

 Zudem gaben 43 Kinder beim Zwei-Kilometer-Lauf Gas, 19 Nordic-Walker gingen das Fünf-Kilometer-Rennen mit. rik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.