21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Nacra-17-Duo katapultiert sich in die Weltspitze

Kieler Segler Nacra-17-Duo katapultiert sich in die Weltspitze

Die deutsche Segelnationalmannschaft hat am zweiten Weltcup-Tag vor Hyères vier Tagessiege eingefahren. Beste DSV-Mannschaft blieben die bayerischen 470er-Segler Ferdinand Gerz/Oliver Szymanski, die aber mit den Rängen 26 und 14 ihre Führung einbüßten und auf Rang vier zurückfielen.

Voriger Artikel
Neumünsteraner Karateka kämpfen stark
Nächster Artikel
Kerber stürmt ins Halbfinale

Die Kieler Paul Kohlhoff und Carolina Werner.

Quelle: Könitzer (Archiv)

Hyères/Frankreich. Um acht Plätze verbesserte sich der Olympia-Vierte Toni Wilhelm aus Dogern. Der Schwarzwälder surfte auf dem RS:X-Brett auf Platz sieben vor, hat nur fünf Punkte Rückstand auf einen Podiumsplatz. Mit einem Tagessieg, einem Frühstart und den Rängen acht und elf katapultierten sich die jungen Kieler Nacra-17-Segler Paul Kohlhoff und Carolina Werner als Achte nach sechs Wettfahrten in die Weltspitze.

Ein Tagessieg gelang auch den Berliner 49er-FX-Seglerinnen Victoria Jurczok und Anika Lorenz, die aber im Gesamtklassement nur 21. sind. Als beste DSV-Crew liegen in dieser neuen Olympia-Disziplin Leonie Meyer und Elena Stoffers auf Platz sechs. Der WM-Vierte Philipp Buhl ist nach seinem Weltcup-Sieg im Januar vor Miami in Hyères weiter auf Formsuche und nach vier Rennen nur 23.

Der dritte deutsche Tagessieg gelang den Berliner 49er-Europameistern Eric Heil und Thomas Plößel, die sich nach ihrem Fehlstart auf Platz 13 verbesserten. Mit Tagessieg Nummer vier rückten die Paralympics-Sieger um Sonar-Skipper Jens Kroker auf Platz drei vor. Der dritte Weltcup der Saison endet Sonntag. Gesegelt wird um 72 000 Euro Preisgeld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.