18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wilms und Berszuck holen sich in Kiel U14-Titel

Leichtathletik-KM Wilms und Berszuck holen sich in Kiel U14-Titel

Nach den Spezialisten waren es die Mehrkämpfer, die auf dem Uni-Sportplatz in Kiel bei den Kreismeisterschaften der Kreise Kiel, Rendsburg-Eckernförde und Plön auf sich aufmerksam machten. Aus Kieler Sicht trumpften allen voran Tammo Wilms (TuS H/M) und Kaja Berszuck (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) mächtig auf.

Voriger Artikel
Olympiahoffnung der Nacras bekräftigt
Nächster Artikel
Die Flosse macht das Tempo

Im Trikot des TuS H/M trumpfte das zwölfjährige Allroundtalent Tammo Wilms mächtig auf.

Quelle: Jennifer Zornig

Kiel. Je nach Altersklasse stand für die jungen Leichtathleten ein Dreikampf, Vierkampf oder Blockwettkampf auf dem Programm. Gleich viermal wurde dabei die Mindestpunktzahl für die deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf überboten.

Lediglich 39 Punkte daran vorbei schrammte die Wellingdorferin Luise Hansen. Trotz Topleistungen im Weitsprung (5,01m) und 80m-Hürdenlauf (12,50 Sek.) sowie einer neuen 100m-Bestleistung konnte sie ihren schwächeren Speerwurf und einen diesmal nicht ganz so guten Hochsprung nicht ausreichend ausgleichen. 2461 Punkte standen für die 14-Jährige nach fünf Disziplinen im Block Sprint/Sprung zu Buche, 2500 Punkte sind für die DM gefordert. Spätestens in drei Wochen bei den Landesmeisterschaften in Büdelsdorf sollen die restlichen Punkte dazukommen, das Potenzial dafür hat die ehrgeizige junge Sportlerin. „Ärgerlich war heute der Hochsprung, denn da hätte Luise den Sack zumachen können. Die Höhe hatte sie meist locker, nur die Abstimmung passte nicht“, so Erfolgstrainer Ulrich Heinzel.

Die erforderliche Punktzahl erreicht und dennoch kein DM-Ticket in der Tasche hat Hansens Mannschaftskamerad Paul Schnoor. Der 15-Jährige war im Block Lauf am Start und zeigte unter anderem im Ballwurf mit 58 Metern eine tolle Leistung. Um jedoch bei den deutschen Meisterschaften teilnehmen zu dürfen, muss in diesem Block eine zusätzliche Laufnorm über 800m (2:08 Min.), 2000m (6:30 Min.) oder 3000m (9:57 Min.) erbracht werden, die für die meisten Talente und voraussichtlich auch Schnoor nur schwer zu knacken ist.

Bei den Athleten der Altersklassen U14 und jünger sind Normen hingegen noch kein Thema und dennoch brachten sich einige junge Talente mit tollen Leistungen ins Gespräch. Aus Kieler Sicht trumpften allen voran Tammo Wilms (TuS H/M) und Kaja Berszuck (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) mächtig auf. Der zwölfjährige Wilms bestätigte mit 4,80m im Weitsprung seine klasse Sprungform und beförderte auch den 200-g-Ball auf starke 51 Meter.

Die Sprintgerade zum Brennen brachte Berszuck mit schnellen 10,54 Sekunden über 75 Meter und einem deutlich verbesserten 60-m-Hürdensprint in 10,49 Sek. Bei den Rahmenwettbewerben der Jugendlichen steigerte Berit Mues (TuS H/M) ihre persönlichen Rekorde im Hochsprung auf 1,56m und Weitsprung auf 5,12m.

Zeitgleich fanden in Itzehoe die Landesmeisterschaften der Langstaffeln statt, bei denen sich die 3x1000m-Staffeln der SG TSV Kronshagen/Kieler TB Gold in der Männer- (Timme, Rehberg, Edzards) und U20-Klasse (Berszuck, Rehberg, Kunze) sichern konnten. Nur Silber aber dafür im Gegensatz zu den Männern die DM-Norm erkämpften sich die SG-Frauen Nicole Adler, Corinna Beck und Lisa Feuerherdt in 7:11,64 Min über 3x800m.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3