7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Negativspirale soll enden

VfR Neumünster Negativspirale soll enden

Der VfR Neumünster will die Negativspirale endlich verlassen. Acht Spiele ohne Sieg treiben den Veilchen (Platz 16) in der Fußball-Regionalliga die Abstiegsangst in die Blüte. Am Sonntag (15 Uhr) kommt der BV Cloppenburg, der siebenmal in Folge den Platz nicht als Sieger verließ und auf Rang elf abrutschte.

Voriger Artikel
KYC-Crew löst Bundesliga-Ticket
Nächster Artikel
Kerber träumt schon vom Titel

Christopher Kramer muss am Sonntag gegen Cloppenburg passen.

Quelle: Lühn

Neumünster. Allerdings hat sich die personelle Lage kaum gebessert. Die Liste der Ausfälle umfasst sieben Spieler. Bei Abzug der beiden A-Jugendlichen aus dem 24er-Kader, stehen dem VfR nur noch 15 einsatzfähige Akteure zur Verfügung. „Um die Favoritenrolle müssen wir uns nicht mehr schlagen“, sagte Erkenbrecher. Hoffnungsschimmer am Horizont ist die Rückkehr des erfahrenen Abwehrspielers Patrick Christophersen. Außerdem ist Gentian Durak nach Lebensmittelvergiftung wieder im Training, dafür plagt sich Daniel Michalowski mit Magen und Darmproblemen herum. Zu den schmerzlich fehlenden Rekonvaleszenten beim VfR gehört Christopher Kramer. „Ich würde so gerne mitspielen“, sagte der 24-Jährige. ör

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.