13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kiel gewinnt Football-Nordderby

Baltic Hurricanes Kiel gewinnt Football-Nordderby

Die Kiel Baltic Hurricanes entschieden in der German Football League (GFL) das Nordderby beim Aufsteiger Hamburg Huskies am Sonnabendnachmittag vor 1831 Zuschauern im Stadion Hammer Park nach zähem Ringen mit 32:13 (0:7, 12:0, 7:0, 13:6) für sich.

Voriger Artikel
Hurricanes sind zu Gast bei Freunden
Nächster Artikel
Allzweckwaffe freut sich auf Europapokal

Die Baltic Hurricanes konnten sich im Nordderby gegen Hamburg durchsetzen.

Quelle: Michael Zelter

Hamburg. Dabei boten die Wirbelwinde ihrem großen Anhang besonders in der ersten Spielhälfte wenig Grund zur Freude: Die Canes-Defense wirkte völlig unkoordiniert, die Offense brachte auch nicht viel zustande. Im Übrigen wurden Fouls in Serie produziert, der Raumverlust allein im ersten Quarter lag dadurch schon bei 55 Yards.

Die Hausherren nutzten die sich bietenden Gelegenheiten gut, ihr agiler Spielmacher Reggie Langford konnte seine Receiver immer wieder in Szene setzen und wenn sich keine Anspielmöglichkeit bot, erlief er selbst reichlich Raumgewinn. Die Kieler Defense hatte ihn einfach lange nicht auf dem Schirm. So ging die 7:0-Führung für die Huskies in Ordnung - erzielt von zwei Ex-Kielern: Fullback Miguel Book (Touchdown) und PAT Marvin Saine.

Im zweiten Abschnitt legten die Canes ihre Nervosität ab, die Abwehr hielt stand und vereitelte eine höhere Huskies-Führung. Nur Quarterback Blake Bolles war zu oft auf der Flucht. Dennoch gelang der Anschluss durch einen akrobatischen Catch von Tyler Davis in der äußersten Ecke der Endzone - 6:7, der PAT wurde von Colin Harms vergeben. Kurz vor der Pause fing Benedikt Englmann einen 18-Yards-Pass von Bolles zum 12:7, auch hier konnte Kicker Harms den Zusatzpunkt nicht sichern.

Direkt nach dem Wiederanpfiff erlief Bolles selbst den dritten Touchdown für die Gäste - diesmal saß auch der PAT zum 19:7. Zur ständigen Pein des Quarterbacks schützte ihn seine Offenseline nur unzureichend, das Canes-Passspiel fand so kaum statt. Dass es durchaus funktionieren kann, zeigte sich kurz nach dem dritten Seitenwechsel: Colin Harms gelang ein sauberer 15-Yards-Catch zum 25:7, der versuchte Erhöhungs-Kick durch die Stangen mißlang ihm. In der Schlussminute schraubten Runningback Andreas Hofbauer mittels Touchdown und Harms (PAT) das Resultat auf 32:7, ehe Tyson Giza mit einem fantastischen 55-Yards-Catch noch zum 13:32 verkürzte.

Punkte für Kiel durch Touchdown: Tyler Davis, Benedikt Englmann, Blake Bolles, Colin Harms, Andreas Hofbauer; durch PAT: Colin Harms (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige