8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Baltic Hurricanes unterliegen den Panthern

Football Baltic Hurricanes unterliegen den Panthern

In einem besonders in der zweiten Hälfte Nerven zerfetzenden Football-Krimi kassierten die Kiel Baltic Hurricanes gegen die Düsseldorf Panther mit 43:44 (9:6, 7:7, 27:17, 0:14) ihre erste Saison-Niederlage. Dennoch bleibt der deutsche Vizemeister in der German Football League (GFL) Gruppe Nord mit 14:2 weiter an der Tabellenspitze.

Voriger Artikel
Bekommt Kiel ein neues Stadion?
Nächster Artikel
Cougars verloren Kellerduell

Die Kiel Baltic Hurricanes kassierten gegen die Düsseldorf Panther ihre erste Saisonniederlage.

Quelle: Zelter

Kiel. Die Gäste waren mit einem Riesen-Handicap angetreten: Quarterback Jeff Welsh fehlte, er reiste zur Hochzeit seiner Schwester nach Chicago. Glück für die Kieler: Receiver Aaron Love „kann auch QB“, er machte einen guten Job. Star der Hurricanes am Sonnabend Abend im Benrather Stadion war aber Runningback Trevar Deed. Er scorte alle sechs Touchdowns für die Kieler und löschte damit die bisherige Rekordmarke von Estrus Crayton (fünf Touchdowns), der jetzt das Panther-Trikot trägt.

In einem besonders in der zweiten Hälfte Nerven zerfetzenden Football-Krimi kassierten die Kiel Baltic Hurricanes gegen die Düsseldorf Panther mit 43:44 (9:6, 7:7, 27:17, 0:14) ihre erste Saison-Niederlage. Dennoch bleibt der deutsche Vizemeister in der German Football League (GFL) Gruppe Nord mit 14:2 weiter an der Tabellenspitze.

Zur Bildergalerie

Nach der Pause ging bei beiden Teams die Post richtig ab, es gab ein wahres Touchdown-Festival. Als Deed gegen Ende des dritten Quarters einen sauberen 44-Yards-Pass von Love fing (42:30) und Julian Dohrendorf den PAT zum 43:30 verwandelte, schien der Vize-Champ auf die Siegerstraße einzubiegen. Doch die Panther bissen zurück, verkürzten nach einem Kieler Ballverlust auf 37:43.

Das „Aus“ verpasste den Gästen ausgerechnet Estrus Crayton, der Ex-Hurricane ist eigentlich schon ein „Football-Rentner“, aber immer noch extrem gefährlich. Ein 13-Yards-Catch plus PAT durch Sven Missbach brachte das Endresultat, die „Wirbelwinde“ hatten ihre weiße Weste verloren.

Punkte für Kiel durch Touchdown: Trevar Deed (6); PAT: Julian Dohrendorf (5); Jacob Wyatt 2 Punkte blocked und returned PAT.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige