16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Das hohe Niveau muss bleiben

Kiel Baltic Hurricanes Das hohe Niveau muss bleiben

Auch wenn die Baltic Hurricanes in den Spitzenspielen gegen Tabellenführer Berlin Rebels (21:16) und beim deutschen Meister Lions Braunschweig (21:24) viel Kraft gelassen haben, darf sich die Mannschaft am Sonnabend (16 Uhr) bei den Hildesheim Invaders keine Nachlässigkeiten erlauben.

Voriger Artikel
Wunschträume kontra Siegzwang
Nächster Artikel
Canes konnten Druck souverän standhalten

Die Canes treffen am Sonnabend auf Hildesheim.

Quelle: Sonja Paar

Kiel. Denn jeder Punktverlust kann die angestrebten Ränge eins oder zwei in der Nordgruppe kosten, eine Niederlage wäre gar eine Gefahr für die Qualifikation zur Playoff-Runde.

 Der Aufsteiger (8:10 Punkte) liegt mit nur einem Sieg weniger direkt hinter den Canes (11:7) auf dem fünften Rang und macht aus seinen Absichten keinen Hehl: mit zwei Siegen heute und im Rückspiel am 27. August an den Kielern vorbei in die Playoffs einziehen. Vermessen ist diese Ambition der Niedersachsen in ihrer ersten Bundesliga-Saison seit 1991 keineswegs. „Wir dürfen die Invaders auf keinen Fall unterschätzen. Sie haben eine starke Offense“, warnt Herford, der von seinen Männern fordert, das hohe Niveau des Braunschweig-Spiels auch in den restlichen Saisonspielen zu halten. „ Wir haben keine andere Wahl.“

 Ein hoher Anspruch, denn die Saison hat Spuren im kleinen Kader hinterlassen. „Die Stammspieler haben schon Einiges in den Knochen“, weiß der Coach natürlich um die Problematik der Auszehrung. „Aber wir können es uns nicht leisten, die Trainingsbelastung zur Regeneration runterzufahren.“ Erschwerend hat sich die Personallage nochmals verschärft. Neben den Langzeitverletzten Colin Harms, Kjell Rieck und David Schleh fallen heute auch noch Defense Back und Nationalspieler Falk Horn (Schlag auf die Achillessehne), Wide Receiver Lukas Rehder (Schnittwunde im großen Zeh) und Offense Liner Jan Bogsch (Knieprobleme) aus. Darüber hinaus kann Co-Trainer Nick Wieland wegen einer Hochzeit die Offense Line nicht betreuen. Immerhin steht Offensive Liner Philipp Tolksdorf nach seiner Zwei-Spiele-Sperre wieder zur Verfügung.

 Den größten Anlass zu Optimismus gibt die Statistik. Die ersten Punktspiele zwischen den beiden Klubs gab es 1993 und 1994 in der Zweiten Bundesliga. Damals gewannen die Kieler drei der vier Spiele. Die letzte Begegnung war 2009 ein Freundschaftsspiel, in dem die Canes 33:0 obsiegten. Wird dieses gute Omen reichen?

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Baltic Hurricanes 2/3