8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Nick Lamaison vor erster Bewährung

Kiel Baltic Hurricanes Nick Lamaison vor erster Bewährung

Die Spannung bei den Trainern, Spielern und den Fans der Baltic Hurricanes steigt. Zunächst steht der Schleswig-Holstein-Bowl auf dem Programm. Die Lübeck Cougars kommen am Sonnabend (Kickoff: 16 Uhr) auf die Kilia-Anlage am Hasseldieksdammer Weg. Der Football-Zweiligist will die Canes auf Herz und Nieren prüfen.

Voriger Artikel
Canes wirbelten sich warm
Nächster Artikel
Hurricanes wirbeln zum Sieg

Canes-Spielmacher Nick Lamaison läuft sich für seinen ersten Einsatz warm.

Quelle: pae

Kiel. Es ist der erste Auftritt des Kieler Erstligisten, bevor es in der German Football League (GFL) zwei Wochen später im Heimspiel zum Saisonauftakt gegen die Dresden Monarchs geht. Und die Sachsen sind immerhin aktueller deutscher Vizemeister.

 „Wir haben in den vergangenen Wochen viel geschafft. Ich bin zwar noch lange nicht zufrieden mit dem Leistungsstand, aber wir sind definitiv weiter, als in der vergangenen Saison“, erklärte Canes-Headcoach Patrick Esume. Für den Trainerstab und für das Team ist es ein Test, schließlich sind im 56-Mann-Kader 24 neue Spieler. Alle Importspieler wurden beispielsweise ausgetauscht. Neuer Quarterback ist Nick Lamaison. Im dreitägigen Camp am vergangenen Wochenende zeigte der Amerikaner schon seine Qualitäten, auch wenn nicht alle Angriffsversuche klappten. Spielanteile soll auch Fynn Hansohm bekommen. Der Spielmacher der zweiten Mannschaft tauschte sich im Camp immer wieder mit dem US-Boy aus. „Es ist gut, wenn Fynn bei uns Erfahrung sammelt. Auch für den Ernstfall soll er sich bereit halten“, erklärte Esume.

 Während es auf der sportlichen Seite munter vorangeht, plagen Canes-Geschäftsführer Gunnar Peter noch erhebliche Sorgen um die Tribünen an der Kilia-Anlage. „Wir müssen bis zum Saisonstart am 26. April gegen die Monarchs noch eine erhebliche Liste an baulichen Maßnahmen umsetzen. Ich hätte alle Arbeiten gerne schon zum Testspiel gegen die Lübeck Cougars abgeschlossen, doch leider fehlen uns noch einige erforderliche Genehmigungen ohne die der Aufbau der geplanten 1000 Sitzplätze fassenden Tribüne nicht erfolgen kann. Wir sind auf die Mithilfe der Stadt Kiel angewiesen und hoffen auf entsprechende Entscheidungen im Sinne des Sports“, betonte Peter.

 Und dann gibt es noch eine Änderung: Die Canes werden in dieser Saison die Seite wechseln. Die Teamzone wird sich auf der Seite des Vereinsheims befinden. Der Haupteingang für Zuschauer wird sich über den Parkplatz des Sportheimes befinden. Und: Die historische Tribüne ist zunächst wegen baulicher Mängel für Zuschauer gesperrt.

 Übrigens: Ebenfalls am Sonnabend tritt die deutsche Nationalmannschaft in Kawasaki gegen Japan an. Mit dabei sind die Kieler Sascha Sauer, Nick Wieland und Julian Dohrendorf.

 Karten zum SH-Bowl gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Stadionkasse morgen ab 14.30 Uhr. Eintritt: 8 Euro, 6,50 Euro ermäßigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige