16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Von der Isar an die Förde

Kiel Baltic Hurricanes Von der Isar an die Förde

Im neuen Kader gibt es Veränderungen der besonderen Art. Headcoach Stephen Parker, zuvor als Coach in Diensten der Munich Cowboys, brachte vier Spieler mit. Im neuen Paket der Canes werden nunmehr die Ex-Cowboys Blake Bolles, Ryan Newell, Benedikt Englmann und Tyler Davis aufgelistet.

Voriger Artikel
Umbruch bei den Baltic Hurricanes
Nächster Artikel
Hurricanes rupfen Alphen Eagles

Die Kiel Baltic Hurricanes Neuzugänge aus München: v.li.: Benedikt Englmann, Blake Bolles, Ryan Newell, Tyler Davis.

Quelle: uwe paesler

Kiel. Blake Bolles

Quarterback

Blake Bolles ist der neue Spielmacher des Kieler Bundesligisten. Der 27-jährige Amerikaner war zuletzt für die Munich Cowboys aktiv und führte sein Team bis in das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft. „Blake hat die Armstärke, jeden Pass auf dem Feld zu werfen und die Mobilität, Defense-Spielern davonzulaufen. Er verfügt über große mentale und physische Härte“, preiste Hurricanes Headcoach Stephen Parker seinen Spielmacher an. „Er wird ein richtiger Leader auf der Quarterback-Position sein.“ In München brachte Bolles in Parkers System 346 Pässe an den Mann und warf dabei für 4537 Yards und 42 Touchdowns. Im Viertelfinale mussten er und die Cowboys bei den New Yorker Lions antreten. Mit 28:69 unterlagen sie dem späteren German Bowl Champion, erzielten jedoch mehr Punkte als jedes andere Team pro Spiel gegen die Löwen. 325 Yards und drei Touchdowns warf Bolles gegen Braunschweig. In dieser noch jungen Saison führte er die Canes beim 32:13 zum ersten GFL-Sieg in Hamburg bei den Huskies. „Ich habe sehr gern in Coach Parkers Offense gespielt und freue mich darauf, ein zweites Jahr für ihn in seinem System zu spielen. Ich denke, wir werden explosiv sein“, sagte Bolles, „Ich weiß, dass die Erwartungen in Kiel groß sind. Ich denke, das Team hat eine Menge Potential.“

Ryan Newell

Linebacker

Die Kiel Baltic Hurricanes freuen sich, den erfolgreichsten Defense-Spieler der GFL der letzten drei Jahre verpflichtet zu haben. Linebacker Ryan Newell spielte die vergangenen drei Saisons für die Munich Cowboys und machte sich dabei einen Namen in der German Football League. Denn in allen drei Saisons konnte der 27-Jährige die meisten Tackles aller GFL-Spieler verbuchen (2012: 171, 2013: 152, 2014: 190 Tackles). „Ryan ist ein erfahrener Spieler, und seine Statistiken sprechen für sich selbst“, so Übungsleiter Parker über den Linebacker, „Außerdem bringt er die richtige Mentalität, Toughness und einen außerordentlichen Football-IQ mit. Er wird ein großartiger Leader für uns auf dem Feld sein.“ 2010 gewann Newell mit den Iowa Blackhawks die AFPL-Meisterschaft im Arena Football in den USA. Zuvor spielte er von 2006 bis 2009 am Peru State College. Nun greift der aus Lincoln (Nebraska) stammende Amerikaner mit den Hurricanes in der GFL Nord an.

Benedikt Englmann

Wide Receiver

Benedikt Englmann verstärkt künftig die Gruppe der Passempfänger. Englmann war in 2014 der erfolgreichste Receiver der Munich Cowboys. Mit dem 20-Jährigen läuft ein weiterer bajuwarischer Cowboy für die Nordlichter auf. Der Münchner absolvierte im vergangenen Jahr seine erste Saison mit dem Herrenteam der Cowboys und avancierte gleich zum besten Passempfänger des Teams. Mit 97 gefangenen Pässen von Quarterback Blake Bolles erzielte Englmann 1250 Yards und 13 Touchdowns. Damit lag er ligaweit auf Platz vier nach Catches pro Spiel und auf Platz acht der gesamten GFL nach Yards. Der 1,86 Meter große und 93 Kilogramm schwere Englmann spielte in München unter Offensive Coordinator Stephen Parker. Nun folgt er seinem Coach in den Norden. 2013 war er Teil der bayerischen Landesjugendauswahl und gewann mit dem Team das Jugendländerturnier.

Tyler Davis

Allzweckwaffe

Tyler Davis ist die nächste amerikanische Verstärkung für die Kiel Baltic Hurricanes. Der 24-Jährige spielte zuletzt wie seine neuen und alten Teamkollegen Blake Bolles, Ryan Newell und Benedikt Englmann ebenfalls für die Munich Cowboys in der GFL Süd. „An Tyler ist vor allem seine Vielseitigkeit beeindruckend und nützlich für uns“, so Canes Headcoach Parker über seinen Neuzugang. „Tyler wird uns im Defensive Backfield helfen, aber er kann auch in der Offense eingesetzt werden und gibt uns dort noch etwas mehr Tiefe und Flexibilität.“ Bislang zwei Touchdowns in zwei GFL-Spielen unterstreichen dies. 2014 machte Davis seinen Abschluss am Missouri Valley College in St. Louis und kam danach nach München, wo auch die Cowboys von seiner Vielseitigkeit profitierten. In elf Spielen für die Cowboys machte der Amerikaner 34 Tackles und fing sechs Interceptions und 28 Pässe für 686 Yards und sieben Touchdowns. Auch in den Special Teams kann der pfeilschnelle Davis eingesetzt werden.

Von Bettina Büll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige