18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Touchdown-Festival der Kiel Baltic Hurricanes

61:15 gegen Berlin Rebels Touchdown-Festival der Kiel Baltic Hurricanes

Die Kiel Baltic Hurricanes melden sich in der Erfolgsspur zurück: Am Sonnabendnachmittag fertigten sie die Berlin Rebels vor 1603 begeisterten Zuschauern im Kilia-Stadion mit 61:15 (13:0, 27:0, 14:7, 7:8) ab. Trotz des Sieges ist aber der angestrebte zweite Rang in der German Football League (GFL) Staffel Nord für die Wirbelstürme nicht mehr zu erreichen.

Voriger Artikel
Selbstbewusstsein ist Chefsache
Nächster Artikel
Canes Ladies haben Playoffs in Reichweite

Die Kiel Baltic Hurricanes haben die Berlin Rebels besiegt.

Quelle: Sonja Paar

Kiel. Am Abend gewannen die zweitplatzierten Dresden Monarchs bei den Hamburg Huskies mit 38:14. Die Kieler bleiben Dritter und müssen das Playoff-Viertelfinale auswärts bestreiten.

Die Gäste waren in keiner Phase der Partie in der Lage, dem Sturmlauf der Canes etwas entgegenzusetzen. Die ließen es zwar gemächlich angehen, hatten aber die Bemühungen der Rebs stets unter Kontrolle. Kiels Quarterback Blakes Bolles fühlte sich im Schutz seiner wieder fast komplett besetzten Offense Line wie in Abrahams Schoß, hatte alle Zeit der Welt, seine Spielzüge in Szene zu setzen. Auch wenn vorerst nicht alle Pässe auf Tyler Davis ankamen, hatte Bolles sichtlich wieder Spaß an seinem Job. Mit 13:0 ging es zum ersten Seitenwechsel, danach klappte auch die Verbindung Bolles zu Davis, und der US-Receiver trug mit vier Tochdowns wesentlich zur 40:0-Pausenführung bei. Die beiden restlichen Sechs-Punkte-Erfolge verbuchte mit Benedikt Englmann ebenfalls ein Passempfänger.

Die Canes-Defense zeigte sich auch nach dem Wiederanpfiff absolut auf dem Posten, es gelangen mehrere Sacks gegen Rebels-Spielmacher Darius Outlaw, der zunehmend frustriert reagierte. Erst ab dem Ende des dritten Quarters blitzte das Können des Berliner Angriffs auf: Outlaw selbst mit einem 33-Yards-Run, im Schlussabschnitt dann Receiver Matthias Wolff nach einem weiten Pass seines Quarterbacks verhinderten ein peinliches Zu-Null. Zwischendurch erzielte Jarrell Davis auf einen Bolles-Zuspiel über 24 Yards die letzten Zähler für die Platzherren.

Punkte für Kiel durch Touchdown

Tyrell Davis (4), Benedikt Englmann (3), Blake Bolles, Jarrell Davis; durch PAT: Paco Varol (7).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Baltic Hurricanes 2/3