16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Panther sind auch ohne Sieg keine Kätzchen

Kiel Baltic Hurricanes Panther sind auch ohne Sieg keine Kätzchen

Die Baltic Hurricanes, weiterhin von ihren Ambitionen auf einen Spitzenplatz in der Nordgruppe der German Football League beseelt, empfangen am Sonnabend (16 Uhr, Kilia-Stadion) die Düsseldorf Panther, neben den Rhein-Neckar Bandits im Süden das einzige noch punktlose Bundesliga-Team.

Voriger Artikel
Canes konnten Druck souverän standhalten
Nächster Artikel
Canes wollen nicht in Falle tappen

Clark Evans führt die Offensive der Panther.

Quelle: imago

Düsseldorf/Kiel. Ein Kantersieg der Kieler scheint vorprogrammiert. Doch Vorsicht – die Rheinländer sind von Resignation weit entfernt und betrachten ihr schweres Restprogramm gegen die Top Vier des Nordens als anspruchsvolle Testläufe für die wohl unvermeidbare Relegation gegen den Zweitliga-Meister.

 Der letzte GFL-Sieg der Panther liegt mehr als ein Jahr und 21 Spiele zurück. Mit 30:0 gewann der ehemalige Rekordmeister sein Auftaktspiel der Saison 2015 gegen die Berlin Adler. Dennoch zeigte die Formkurve der Raubkatzen zuletzt leicht nach oben. Mitte Juli trennten sie sich von Defensive Coordinator Brian Dorby. Vereinsvorstand Michael Wevelsiep übernahm sowohl diesen Posten als auch den des Headcoaches. Cheftrainer Marc Ellgering blieb als Offense Coordinator an Bord. Die Umstellung brachte ein wenig Schwung ins Team, das gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Berlin Rebels beim 14:36 die erste Halbzeit lang mithielt. Bei den Hildesheim Invaders verloren die Düsseldorfer eine Woche später knapp mit einem Touchdown Unterschied 37:45. Und die Berlin Adler schlugen das Schlusslicht erst kurz vor Schluss durch ein Fieldgoal glücklich mit 41:39.

 Geführt wird der Angriff der Raubkatzen in diesem Jahr von Clark Evans. Der 25-jährige Amerikaner, der für die Universitäten von Colorado und Hawaii in der höchsten College-Liga spielte, war zunächst mit Manuel Engelmann als Quarterback-Tandem geplant. Engelmann war jedoch in dieser Saison bislang hauptsächlich als Passempfänger im Einsatz, während Evans Regie führte. Für die Runningback-Position verpflichteten die Panther Jeremiah Gates von den Samford Bulldgos. Immerhin verfügen sie statistisch betrachtet über den siebtbesten Laufangriff der gesamten GFL. Allerdings stehen sie in der Lauf-Verteidigung auf Platz 14 von 16 Teams.

 In der Abwehr gibt Hunter Kelley den Ton an. Der 24-Jährige aus Missouri kann in der Defensive Line und als Linebacker eingesetzt werden. Seit dem fünften Saisonspiel unterstützt mit Mike Wallace ein weiterer Importspieler die Verteidigung. Der Kalifornier wurde nachverpflichtet, um den Abwehr-Rückraum zu stabilisieren. Die Canes haben also keinen Anlass, in den Panthern harmlose Schmusekätzchen zu sehen.tp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Pfeiffer
Sportredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Baltic Hurricanes 2/3