18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:

Baltic Hurricanes Florian Dannehl wird Entwicklungsmanager

Die Kieler Baltic Hurricanes haben mit Florian Dannehl einen Entwicklungsmanager installiert. So soll die sportliche Ausbildung, insbesondere die Integration von Spielern aus der zweiten Mannschaft und der eigenen Jugend in das Team der German Football League (GFL) verbessert werden.

Voriger Artikel
Zweiter Davis für die Canes
Nächster Artikel
Ein Duell der Spielmacher auf Augenhöhe

Florian Dannehl ist neuer Program Development Manager der Kiel Baltic Hurricanes.

Quelle: Michael Zelter / Zelter Media Service

Kiel. „Der Verein und das GFL-Team sind in den vergangenen Jahren auseinandergedriftet“, sagt Dannehl. „Wir haben ein Konzept erstellt, wie es mit den Canes weitergeht. Der Nachwuchs ist unser Kapital.“ Der Kfz-Sachverständige aus Hamburg war zuletzt im GFL-Trainerteam tätig. Vor knapp 20 Jahren trug er erstmals die Farben der Canes, war als Spieler und Coach in den 90er und 2000er Jahren in Kiel aktiv. Unvergessen bleibt sein Einsatz im Jahr 2009, als er im Halbfinale in Schwäbisch Hall in der letzten Sekunde des Spiels das Fieldgoal zum Sieg schoss. Es bedeutete den ersten Einzug in den German Bowl.

 „Es gibt viele Gedanken zur Weiterentwicklung des Footballs in Kiel. Doch der Fokus liegt primär auf dem GFL-Team. Wir haben im Winter weitreichende personelle Änderungen vorgenommen, so dass wir uns zunächst auf den GFL-Kader konzentrieren mussten. Auf den ersten Erfolgen können wir nun aufbauen und hatten in den vergangenen Wochen Zeit, an unseren Ideen zu arbeiten“, betont Canes-Geschäftsführer Gunnar Peter.

 Häufig stagnierte bisher die Umsetzung, neben dem GFL-Alltag konnte sich niemand intensiv damit befassen. Diese Lücke soll Dannehl schließen. Der 43-Jährige kann auf langjährige Erfahrungen aus verschiedenen Trainerämtern und als Sportdirektor der Hamburg Blue Devils – seinerzeit noch im Football-Oberhaus – zurückgreifen. Möglich ist seine Arbeit, da der Trainerstab der Defense mit Dan Disch, Carsten Dohm und Chris Rieck sehr gut besetzt ist.

 Neun der zwölf Nachwuchsspieler aus der Jugend trainieren bereits im Herrenbereich, auch in speziellen Einheiten mit den Importspielern aus den USA. „Dazu geben wir ihnen ein besonderes Fitnessprogramm mit. Sowas hat es bei den Canes noch nicht gegeben“, sagt Dannehl. Positiv sieht er auch die Verpflichtung von Estrus Crayton als Jugendtrainer: „Das ist eine Bombe, dass er uns zur Verfügung steht. Dadurch gewinnt das Programm“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Baltic Hurricanes 2/3