16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
„Mein Herz gehört meiner Jugendliebe“

Albig pro Arminia „Mein Herz gehört meiner Jugendliebe“

Stehen wichtige Fußball-Entscheidungen an, dann darf auch ein Landesvater einmal das neutrale Feld verlassen. Der gebürtige Bremer Torsten Albig (51) ist in Bielefeld aufgewachsen, hat dort studiert und in dieser Zeit seine tiefe Zuneigung für die Arminia entdeckt. Die bröckelt selbst beim ehemaligen Kieler Oberbürgermeister nicht, wenn die Störche im Drittliga-Gifpel auf der Alm beim Tabellenführer aus Ostwestfalen antreten, sagt er im Interview.

Voriger Artikel
Karsten Neitzel zum Spitzenduell
Nächster Artikel
KSV Holstein erkämpft Unentschieden

Legt am Sonnabend für 90 Gipfel-Minuten den Holstein-Schal ab: Ministerpräsident und Arminia-Bielefeld-Fan Torsten Albig.

Quelle: imago sportfotodienst

Kiel. Herr Albig, hier Ihre „ewige Liebe“ Arminia Bielefeld, dort Ihre vergleichsweise „junge Geliebte“ Holstein Kiel. Wie schaffen Sie am Sonnabend den emotionalen Spagat?

Da haben Sie sich ja ein ganz besonders „hübsches“ Sprachbild ausgedacht (lacht). Aber um im Bild zu bleiben: Arminia ist tatsächlich seit dem 29. Mai.1977 (Datum des Hinspiels um den Bundesliga-Aufstieg gegen 1860 München; Hinspiel: 4:0 für Arminia/Rückspiel: 4:0 für 1860/Entscheidungsspiel: 2:0 für 1860/Anm. der Red.) meine große Fußballliebe, der ich über die Jahre treu geblieben bin und es auch immer bleiben werde. Und richtig ist auch, dass ich oft und unglaublich gern zu Holstein Kiel gehe – hier in Kiel entsteht gerade etwas ganz Großes. Die Mannschaft hat es verdient, aufzusteigen! Deswegen fiebre ich auch jedes Wochenende mit und drücke die Daumen, dass die Störche gewinnen. Nur an zwei Wochenenden im Jahr gehören die Daumen allein der Arminia. Jetzt treffen diese beiden tollen Mannschaften wieder aufeinander und ich bin sicher, jeder echte Fußballfan hat Verständnis dafür, dass bei diesem Spiel mein Herz meiner Jugendliebe gehört. Aber ich bin ganz sicher: die Störche holen sich den Aufstieg an der Wedau und zuhause gegen die Kickers.

Es ist überliefert, dass wichtige Arminen-Siege bei Ihnen für beste Laune sorgen. Wie wird Ihre Stimmungslage am Sonntag und Montag sein?

Ich muss noch die Tränen aus dem Spiel gegen Wolfsburg trocknen. Ich hoffe sehr, dass die am Wochenende nicht wieder fließen werden. Es wird in jedem Fall ein großes Spiel vor über 25 000 begeisterten Zuschauern.

Sie sind nach eigener Aussage in Sachen Arminia-Vereinshymne textsicher bis zur letzten Zeile, sollen diese auch schon mal im Landeshaus gesungen haben. Würden Sie bei einem Zweitliga-Aufstieg der KSV Holstein auf der Haupttribüne des Holsteinstadions auch das Störche-Lied anstimmen?

Das singe ich jetzt schon immer mit, wenn ich im Stadion bin und nicht gerade Arminia der Gegner ist. Ich hoffe sehr, dass ich am 23. Mai sowohl für Arminia als auch die Störche singen kann. Der Doppelaufstieg wäre mein schönstes Geschenk für meinen Geburtstag, den ich nur zwei Tage später feiere.

Wie sich Trainer Karsten Neitzel zum Spiel von Holstein Kiel gegen Arminia Bielefeld äußert, sehen Sie hier im Video-Interview:

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Andreas Geidel
Sportredaktion

Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.