5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kampf um den klaren Kopf

Holstein Kiel Kampf um den klaren Kopf

Mit der letzten Ausfahrt Projensdorf endete am Tag danach der „Boulevard of broken dreams“ von München nach Kiel. Am Mittwoch um 10 Uhr stiegen die so dramatisch am Fußball-Paradies vorbei geschrammten Störche aus dem Mannschaftsbus.

Voriger Artikel
Zwei neue Störche am Haken
Nächster Artikel
Die Mutter aller Niederlagen Marke Kiel

Allein am Ort des größten Dramas in der Kieler Fußball-Geschichte: Holstein-Cheftrainer Karsten Neitzel sinniert in der Allianz Arena.

Quelle: Uwe Paesler

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Andreas Geidel
Sportredaktion

Fotostrecke: Holstein Kiel gegen die SSV Jahn Regensburg

Hier finden Sie Bilder zum Spiel.

ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Holstein Kiel
Foto: v.l.: Rene Guder, Kenneth Kronholm, Patrick Breitkreuz - Relegationsspiel 1860 München - Holstein Kiel.

Schockzustand, Ohnmacht, Trauma: Auf der Suche nach der exakten Charakteristik des Kieler Seelenzustandes schossen die Superlative am späten Dienstagabend in den Münchner Abendhimmel.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Holstein Kiel 2/3