16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Milad Salem erleidet Kreuzbandriss

Holstein Kiel Milad Salem erleidet Kreuzbandriss

Bittere Diagnose für Milad Salem und Holstein Kiel: Beim Neuzugang vom VfL Osnabrück wurde ein Riss des vorderen Kreuzbandes diagnostiziert. Das ergab eine Untersuchung am Freitag im Mare Klinikum, teilte der Verein mit.

Voriger Artikel
Platzt Salems Traum vom Spiel in Teheran?
Nächster Artikel
Holstein Kiel bangt um Sanes Knie

Holstein-Neuzugang Milad Salem (li.) musste sein 25-Minuten-Comeback im Test gegen Hertha BSC II teuer bezahlen.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Nach Torwart Kenneth Kronholm, der wegen einer Knieverletzung vier bis sechs Wochen pausieren muss, bestätigten sich bei Mittelfeldspieler Milad Salem gar die schlimmsten Befürchtungen. Nach einer MRT-Untersuchung wurde bei dem Neuzugang vom VfL Osnabrück ein Riss des vorderen Kreuzbandes diagnostiziert.

Der gebürtige Afghane dürfte damit für den Rest des am 25. Juli (14 Uhr) mit der Heimpartie gegen Mainz 05 II beginnenden Spieljahres ausfallen. Der früheste Zeitpunkt eines Wiedereinstiegs ist nach medizinischer Erfahrung in sechs Monaten. Eine extrem harte Geduldsprobe für Salem, der bereits seit Anfang März wegen eines Meniskusrisses im jetzt erneut betroffenen rechten Knie zum Zuschauen verurteilt war. Am vergangenen Mittwoch im Test gegen Hertha BSC II setzte ihn nun das Verletzungspech ohne Fremdeinwirkung zum zweiten Mal binnen knapp fünf Monaten außer Gefecht.

Ohne den mit einem Zweijahres-Vertrag ausgestatteten Salem und Jaroslaw Lindner, der sich in der vergangenen Woche wegen eines Probetrainings in Polen bei den Kielern ins Abseits manövriert hatte und in den Planungen von Cheftrainer Karsten Neitzel keine Rolle mehr spielt, gehen den Störchen allmählich die Flügel aus. „Wir haben keine Eile, werden aber aufgrund der aktuellen Situation den Markt noch einmal genau auf Akteure für die offensive Außenbahn durchleuchten. Für Milad tut es uns natürlich sehr leid“, sagte der Sportliche Leiter Ralf Heskamp.

Heute wartet derweil der Härtetest im Rahmen der Saisonvorbereitung auf die Nordlichter. Der dänische Superligist SonderjyskE bestreitet in Haderslev (Atletikstadion) gegen die KSV Holstein seine Generalprobe vor dem Punktspielstart am kommenden Freitag beim FC Nordsjaelland. „Wir müssen die richtige Mischung aus Kämpfern und Technikern finden und zugleich die Spieler, die zunächst auf der Bank sitzen, bei Laune halten. Das ist die Hauptaufgabe des Trainerteams“, so Neitzel: „Die Spieler wissen mittlerweile, was sie auf dem Feld zu tun haben. Sowohl bei Ballbesitz als auch bei der Arbeit gegen den Ball.“ Vor dem Hertha-Spiel hatte der 47-jährige Fußballlehrer beispielsweise eine Theorie-Stunde mit Video-Sequenzen aus dem Relegations-Hinspiel gegen 1860 München angesetzt.

Neben Kronholm, Salem und Evans Nyarko (Faserriss im Hüftbeuger) fehlt heute in Dänemark auch Maik Kegel (muskuläre Probleme). Dagegen zählt der zuletzt angeschlagene Manuel Janzer ebenso wieder zum Aufgebot wie der von einer hartnäckigen Harnwegs-Infektion heimgesuchte Manuel Hartmann. Der Defensiv-Routinier steht zugleich als Symbol für die sich verändernde Hierarchie im neu formierten Kader, geht er doch nach eigenen Worten als „Chefkoch“ für das obligatorische Pasta-Gericht vor Heimspielen „in Rente. Jetzt ist damit die nächste Generation dran“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.
Mehr zum Artikel
Holstein Kiel
Foto: Kurzes Vergnügen: Holstein-Neuzugang Milad Salem (li.) muss sein 25-Minuten-Comeback gegen Hertha BSC II am Mittwoch möglicherweise teuer bezahlen. Heute muss der 27-Jährige wegen erneuter Kniebeschwerden zur MRT-Untersuchung.

Fußball-Drittligist Holstein Kiel droht der nächste Kniefall: Nach Torwart Kenneth Kronholm könnte nun auch Mittelfeldspieler Milad Salem längerfristig ausfallen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Holstein Kiel 2/3