17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Erneut keine drei Punkte für Holstein Kiel

0:0 gegen Hansa Rostock Erneut keine drei Punkte für Holstein Kiel

Fußball-Drittligist Holstein Kiel tritt auf der Stelle. Nach dem 0:0 im Nordderby gegen den FC Hansa Rostock ist die Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel nun im sechsten Spiel in Folge ohne Sieg. Nach Auskunft der Polizei wurden 14 Fans festgesetzt und Busse beschädigt.

Voriger Artikel
Im Bereitschaftsdienst
Nächster Artikel
Schnelle Lösung bei Energie Cottbus

Maik Kegel (re.) drischt den Ball Richtung Rostocker Gehäuse.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Die Situation hat sich seit dem 0:0 in Aalen vor einer Woche nicht geändert. Auch gegen Hansa Rostock standen die Kieler in der Abwehr weitgehend sicher, offenbarten jedoch in der Vorwärtsbewegung teilweise erschreckende Schwächen. Nach einer passablen ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften engagiert versuchten, ihre Negativserien zu beenden (Rostock hat jetzt seit fünf Begegnungen nicht mehr gewonnen), verlor die Partie nach dem Wechsel dramatisch an Qualität.

Die Gäste stellten eigene Initiativen fast vollständig ein und lauerten nur noch auf Konterchancen. Die Platzherren hingegen konnten mit den ihnen angebotenen Freiheiten nichts anfangen. Die Holstein-Profis agierten zu umständlich im Spielaufbau und waren spätestens 20 Meter vor dem Hansa-Tor mit ihrem Latein am Ende.

Hier sehen Sie Bilder rund um das Spiel Holstein Kiel - Hansa Rostock

Zur Bildergalerie

Die größten Chancen hatten die Gastgeber, als Tim Siedschlag mit einem Schuss aus 20 Metern das Tor nur knapp verfehlte (19.) und Marc Heider nach genialem Zuspiel von Kapitän Maik Kegel am herausstürzenden Hansa-Keeper Marcel Schuhen scheiterte (31.). Auf der anderen Seite rettete Holstein-Torhüter Robin Zentner mit einer großartigen Parade gegen einen platzierten Schlenzer von Soufian Benyamina (27.).

„Nach einer sehr guten ersten Halbzeit boten wir nach dem Wechsel nur noch fußballerische Magerkost“, ärgerte sich Karsten Neitzel und ergänzte, dass seine Mannschaft an diesem Tag nicht die Qualität gehabt habe, um mehr als das torlose Remis herauszuspielen. Rostocks Coach Karsten Baumann beklagte ebenfalls den Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit: „Da waren wir zu passiv und gedanklich zu langsam.“

14 vorläufige Festnahmen, Busse beschädigt

Vor dem Anpfiff hat die Polizei Anhänger von Hansa Rostock festgesetzt. Sie hatten sich auf dem Weg zum Stadion vermummt. Zur Gefahrenabwehr holte die Polizei sie aus den Fangruppen heraus. Der Großteil der 7691 Fans - darunter 2200 aus Rostock - verhielt sich nach Auskunft der Polizei jedoch ruhig und unauffällig. Nur vereinzelt hätten sich die Problemfans beider Vereine aggressiv gezeigt.

Insgesamt hat die Polizei am Sonnabend 14 Personen vorläufig festgenommen. In zwei Fällen kam es Raubtaten, bei denen versucht wurde, Rostocker Fans ihre Vereinsschals mit Gewalt abzunehmen. In den anderen Fällen ging es um Körperverletzungen zwischen den verfeindeten Problemfans und um Sachbeschädigungen. Bei einem Shuttlebus der KVG wurde eine Scheibe beschädigt, bei einem anderen die Bustür. Ein dritter Bus aus Berlin, der mit Rostocker Fans besetzt war, wurde in der Bergstraße mit Flaschen beworfen.

Bei der Verfolgung der genannten Straftaten kam es zu Widerstandsdelikten gegen Polizeibeamte. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt, blieben aber dienstfähig. Nach Informationen der Polizei konnte die strikte Trennung der Fangruppen nahezu hundertprozentig durchgesetzt werden. Es sei weder im Bereich des Stadions, noch im Stadtgebiet zu nennenswerten Auseinandersetzungen gekommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.
Mehr aus Nachrichten: Holstein Kiel 2/3