18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Schwarz: Kiel spielt sehr aggressiv

Holstein Kiel gegen Mainz 05 II Schwarz: Kiel spielt sehr aggressiv

Mit dem FSV Mainz 05 II gastiert am Sonnabend (14 Uhr) der nächste Aufsteiger bei Holstein Kiel. Wie zuletzt in Großaspach bekommen es die Störche mit einer abstiegsbedrohten, aber zweifellos im Aufwind befindlichen Truppe zu tun, die seit vier Spielen unbesiegt ist. KN-Reporter Frank Molter hat den Trainer Sandro Schwarz interviewt.

Voriger Artikel
Holstein Kiel bleibt auf Platz 2
Nächster Artikel
Suchtgefahr im Holsteinstadion

Mit Mainz 05 II auf dem Weg nach oben: FSV-Trainer Sandro Schwarz.

Quelle: imago sportfotodienst

Kiel. Trainer bei der Mainzer Zweitvertretung ist seit Februar Ex-Profi Sandro Schwarz. Er folgte auf Martin Schmidt, der zum Cheftrainer der Bundesligaprofis befördert wurde. Schwarz war zuvor für die U19 zuständig und ist 05-er durch und durch. Der 36-Jährige stieg mit den Rheinhessen einst in die Bundesliga auf.

Herr Schwarz, Ihre Mannschaft hat derzeit einen sehr guten Lauf und die Abstiegsplätze verlassen. Sie werden vermutlich mit einem guten Gefühl nach Kiel reisen.

Die jüngsten Ergebnisse haben uns sicher beflügelt. Aber uns ging es auch nicht unbedingt schlecht, als die Resultate ausblieben. Wir wissen, was wir können. Viele Spiele gingen sehr unglücklich verloren.

Wie erklären Sie sich die zuletzt so gute Entwicklung Ihrer Mannschaft?

Ich denke, der Auswärtssieg in Unterhaching hat den Jungs sehr gut getan. Da wurden sie endlich für Ihren Aufwand belohnt und haben gesehen, dass sich die tägliche Trainingsarbeit irgendwann auszahlt.

Wie groß ist Ihr Optimismus, dass Sie auch am 23. Mai über „dem Strich“ stehen?

Der ist sehr groß, weil ich jeden Tag aufs Neue sehe, welche Fortschritte die Jungs machen.

Gibt es von Vereinsseite ein „Abstiegs-Verbot“?

Selbstverständlich möchte der Verein eine Entwicklung sehen. Mir setzt hier aber niemand die Pistole auf die Brust und sagt: ‚Du darfst nicht absteigen‘. Im Gegenteil. Wir haben hier in Mainz in punkto Kommunikation eine ganz außergewöhnliche Situation und sprechen im kompletten Trainerteam alle eine Sprache. Letztendlich geht es darum, die Spieler der Ausbildungsmannschaft besser zu machen. Das ist unser Job.

Aber die Dritte Liga ist eine super Ausbildungsliga.

Ja, auf jeden Fall. Aber am Ende kommt es auch darauf an, was man daraus macht. Und zur Diskussion, ob man eine U23 haben sollte oder nicht: Ich finde es sehr wichtig, dass es einen Zwischenschritt zwischen U19 und erster Mannschaft gibt. Nicht jeder ist ein Ausnahmetalent, der so einfach nach oben durchrutscht.

Holstein Kiel steht derzeit auf einem Aufstiegsplatz. Was erwarten Sie vom Gegner?

Kiel spielt sehr aggressiv und wird in seinem engen Stadion mit aller Macht versuchen, das Heimspiel zu gewinnen. Es wird spannend, zu sehen, wie wir als Ausbildungsmannschaft gegen einen so diszipliniert verteidigenden Gegner bestehen können.

Sie sagten zuletzt, ihr Team könne überall bestehen. Wie sieht ihre Marschroute in Kiel aus?

Wir sind gut ausgebildet und spielen ein hohes Tempo. Wir wollen auf jeden Fall mutig bleiben, unabhängig davon, was der Gegner macht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.