14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Störche im Anflug auf drei Auswärtspunkte?

Holstein Kiel in Wiesbaden Störche im Anflug auf drei Auswärtspunkte?

Ruhiger Flug, stürmische Störche? Auf diese Formel hofft Holstein Kiel am Sonnabend in der Partie beim Tabellennachbarn SV Wehen Wiesbaden (14 Uhr).

Voriger Artikel
Holstein Kiel hofft auf Erntezeit
Nächster Artikel
Auswärtsspiel endet mit einem Unentschieden

Zeitvertreib Zeitungslektüre: Die Holstein-Profis Kenneth Kronholm (li.) und Niklas Hoheneder am Freitag vor dem Abflug nach Frankfurt.

Quelle: hfr

Kiel/Wiesbaden. Die professionelle Anreise des nördlichsten Fußball-Drittligisten der Republik am Freitag per Flieger von Hamburg nach Frankfurt und dann weiter mit dem Mannschaftsbus in die hessische Landeshauptstadt untermauert das klar formulierte Ziel: mit Auswärtssieg Nummer zwei die Position unter den Top 5 der Liga manifestieren.

Zwar stand nach dem Abschlusstraining am frühen Vormittag im heimischen Projensdorf fest, dass neben Linksverteidiger Patrick Kohlmann (Rücken) auch Stürmer Saliou Sane (Beschwerden am Sprunggelenk) passen muss. Dennoch hat KSV-Cheftrainer Markus Anfang wie schon in der Vorwoche vergleichsweise die Qual der Wahl. Kapitän Rafael Czichos pocht nach auskuriertem Muskelfaserriss wie Steven Lewerenz, Blitz-Torschütze beim jüngsten 3:1 gegen Werder II, an die Tür der Startformation. Beide etatmäßigen Stammkräfte wurden am vergangenen Sonnabend eingewechselt. Innenverteidiger Eidur Sigurbjörnsson und Flügelflitzer Manuel Janzer sammelten in der U23 Spielpraxis.

„Die Aufstellung ist nie festgezurrt“, so Anfang, der den wachsenden Konkurrenzkampf mit Zufriedenheit zur Kenntnis nimmt: „Jeder hat die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Aber immer nur im Interesse der Mannschaft, nie aus Eigeninteresse.“ Möglicherweise beeinflusst auch der durch den starken Regen der vergangenen Tage tiefe Rasen in der Brita-Arena die Nominierungskriterien. Der Wunsch nach attraktivem Kombinationsfußball dürfte heute mehrheitlich dem körperbetonten „Karo einfach“ zum Opfer fallen. Zumal SVWW-Coach Torsten Fröhling von seinen Schützlingen gegen die zweitbeste Abwehr der Liga „Brutalität vor dem Kieler Tor“ eingefordert hat. „Die Hälfte der Kieler ist größer als 1,85 Meter. Da sind einige Bullen dabei. Wir müssen richtig eklig sein“, so der 50-Jährige im „Wiesbadener Kurier“.

Geht’s nach dem Bordpersonal des Fluges LH0023 von Hamburg nach Frankfurt, kann aus Sicht der Störche am Sonnabend wenig schiefgehen. Die Crew wünschte der Kieler Fußballmannschaft über Mikrofon viel Glück.

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie das Spiel ab 13.30 Uhr im KN-KSV-Liveticker.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Andreas Geidel
Sportredaktion

Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.
Mehr aus Nachrichten: Holstein Kiel 2/3