9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Auf diese Vereine trifft Holstein Kiel

Lotto-Masters 2017 Auf diese Vereine trifft Holstein Kiel

Das 19. Lotto-Masters 2017 in der Sparkassen-Arena in Kiel ist ausgelost: Holstein Kiel trifft in der Gruppe A trifft auf den VfB Lübeck und den TSV Schilksee.

Voriger Artikel
Gehen die Himmelblauen auf Höhenflug?
Nächster Artikel
Jungstörche fordern Spitzenreiter heraus

Das 19. Lotto-Masters wird am 14. Januar 2017 in der Kieler Sparkassen-Arena ausgetragen.

Quelle: Sven Hornung (Archiv)

Kiel. Vorhang auf, die Glamour-Show des schleswig-holsteinischen Fußballs kann beginnen. Zwar wird das 19.Lotto-Hallenmasters in der Kieler Sparkassen-Arena erst am 14. Januar 2017 um 17.45 Uhr angepfiffen. Doch am Mittwochabend gab’s als erste Einstimmung für den Budenzauber im „Uwe Seeler Fußball Park“ von Malente schon einmal die Gruppen-Auslosung.

Hans-Ludwig Meyer, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV), und Karin Seidel, Geschäftsführerin von Nordwestlotto, bewiesen gute Händchen an den Losschalen. In der Gruppe A streiten Lokalmatador und Masters-Rekordsieger Holstein Kiel (Dritte Liga/sechs Titel), VfB Lübeck (Regionalliga), der TSV Schilksee und der VfR Neumünster (beide SH-Liga) um den Halbfinal-Einzug.

Als „vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“ bewertete VfR-Co-Trainer Sven Boy die Masters-Qualifikation der Neumünsteraner Veilchen, die bis auf das Vorjahr zum Dauer-Teilnehmerinventar auf dem Kieler Kunstrasen zählen. „Das ist der Lohn für die tolle Serie in der SH-Liga mit neun Siegen aus den vergangenen zehn Spielen“, so der ehemalige Holstein-Profi.

Arne Sicker, 19-jähriger Youngster der aktuellen Störche, stand bereits im Januar dieses Jahres im KSV-Hallenaufgebot. „Die Stimmung zu erleben, das ist schon super. Und es ist keine große Überraschung, dass wir den Pokal holen wollen. Nachdem wir in den vergangenen drei Jahren leer ausgegangen sind, wird’s auch mal wieder Zeit für einen Sieg“, lautete die Kampfansage des Kieler Linksverteidigers.

In der Parallelstaffel B kommt es zum brisanten Duell zwischen dem Titelverteidiger ETSV Weiche (Regionalliga) und Flensburg 08 (SH-Liga). Es ist möglicherweise das letzte Spiel dieser Klubs gegeneinander. Die für die kommende Saison geplante Fusion zu einem Großverein mit Leuchtturmwirkung könnte bereits am Freitag offiziell verkündet werden. Das Mitglieder-Votum des ETSV hat breite Zustimmung signalisiert. Heute will 08 im Rahmen einer Mitgliederversammlung die Weichen stellen. Knapp 600 Fans werden am 14. Januar im Flensburger Block Seite an Seite die (noch) getrennten Lokalrivalen anfeuern.

„Das Masters ist schon eine spezielle Geschichte, ein wirklich schönes Event, eine Kür für uns. Aber Priorität Nummer eins besitzt die Meisterschaftsrunde“, stellte Matthias Hummel, Ex-Storch und aktueller Teammanager des ETSV, klar. Als Aktiver hatte der 32-Jährige mit Holstein zwei und mit Weiche einen Hallen-Titel erobert. Komplettiert wird die Gruppe B von SH-Liga-Primus Eutin 08, der sich der Unterstützung von 1000 Schlachtenbummlern sicher sein darf, und dem Viertligisten SV Eichede. Klaus Kuhn, Geschäftsführer der für die Organisation des Spektakels zuständigen Holstein Kiel Marketing GmbH, rechnet derweil wie in den Vorjahren mit einer ausverkauften Arena .

Damit die erwarteten 8569 Zuschauer nach der pompösen Eröffnungsshow auch fußballerisch auf ihre Kosten kommen, stellte Meyer („Um das Flair dieses Traditionsturniers beneidet uns ganz Deutschland“) eine Regeländerung in Aussicht: „Zuletzt ist etwas zu viel taktiert worden. Wir wollen zwecks Steigerung der Attraktivität der Spiele deshalb die Rückpassregel wie beim Futsal deutlich einschränken.“

Gruppe A:

Holstein Kiel (Dritte Liga), VfB Lübeck (Regionalliga), TSV Schilksee und VfR Neumünster (beide SH-Liga).

Gruppe B:

ETSV Weiche, SV Eichede (beide Regionalliga), Flensburg 08 und Eutin 08 (beide SH-Liga).

Preisgeld:

Wie im Vorjahr kassiert der Sieger 5000 Euro Prämie, 2500 Euro gibt’s für den Zweitplatzierten, je 1000 Euro erhalten die Halbfinal-Verlierer. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Klaus Kuhn, Geschäftsführer der für die Organisation zuständigen Holstein Kiel Marketing GmbH, rechnet erneut mit 8569 Zuschauern und damit einer ausverkauften Arena.   

Karten:  

19 bis 30 Euro (17 bis 28 Euro ermäßigt für U16-Jugendliche). Vorverkauf bei Citti, Famila sowie Ticket-Center der Sparkassen-Arena). 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Holstein Kiel 2/3