19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Holstein holt Zentner zurück

Torwart Holstein holt Zentner zurück

Fußball-Drittligist Holstein Kiel vermeldet den nächsten Zugang für die Saison 2016/17: Torhüter Robin Zentner, der nach der vergangenen Spielzeit eigentlich von den Störchen zu seinem Stammverein FSV Mainz 05 zurückgekehrt war, wird von der KSV für ein weiteres Jahr ausgeliehen.

Voriger Artikel
Dominick Drexler: Nichts versprechen, alles halten
Nächster Artikel
Holstein Kiel empfängt Schalke 04

Wird wieder für Holstein Kiel trainieren und spielen: Robin Zentner.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Kiel. Fußball-Drittligist Holstein Kiel meldet den nächsten Zugang für die Saison 2016/17: Die KSV leiht Torhüter Robin Zentner, der nach der vergangenen Spielzeit von den Störchen zu seinem Stammverein FSV Mainz 05 zurückgekehrt war, für ein weiteres Jahr aus. Der 21-Jährige stand in 30 von 38 Punktspielen der abgelaufenen Saison im Holstein-Tor und wird künftig mit dem von einem Kreuzbandriss genesenen Routinier Kenneth Kronholm das Torhüter-Duo im Team von Cheftrainer Karsten Neitzel bilden.

„Ich freue mich auf die Rückkehr nach Kiel. Ich möchte meine Leistung aus der Rückrunde bestätigen und mich weiter entwickeln“, sagte Zentner, der seinen Vertrag beim rheinhessischen Bundesligisten gerade bis 2019 verlängert hat. „Mit der neu formierten Kieler Mannschaft können wir im oberen Tabellendrittel mitspielen, vorausgesetzt jeder bringt seine optimale Leistung. Dazu will ich meinen Teil beitragen.“ Auch Ralf Becker, Geschäftsführer Sport bei Holstein, freut sich: „Robin hat seine Klasse eindrucksvoll bewiesen.“

Jakusch soll Verein verlassen

Kronholm, in der Saison 2014/15 zum besten Torhüter der Dritten Liga gewählt, hatte sich seine Verletzung in der Vorbereitung auf die vergangene Spielzeit zugezogen und arbeitet seitdem an seinem Comeback. Der 30-Jährige steht bei den Störchen noch bis Juni 2018 unter Vertrag. Niklas Jakusch (26/Vertrag bis Juni 2017), der in den vergangenen Jahren jeweils mit Zentner und Kronholm ein Gespann bildete, spielt in den Planungen der Ligamannschaft keine Rolle mehr. „Wir bemühen uns derzeit intensiv darum, für ihn eine Lösung zu finden“, sagte Becker.

Auch eine andere Personalie ist entschieden. Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt, in der vergangenen Saison vom MSV Duisburg ausgeliehen, wird seinen noch bis Juni 2017 laufenden Vertrag beim Zweitliga-Absteiger erfüllen. Holstein hatte sich um eine feste Verpflichtung des 22-Jährigen bemüht. Vergebens.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Holstein Kiel 2/3