15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Hauke Wahl verlässt Holstein Kiel

Wechsel nach Paderborn Hauke Wahl verlässt Holstein Kiel

Holstein Kiel und Abwehrspieler Hauke Wahl gehen getrennte Wege. Beide Seiten haben sich mit sofortiger Wirkung auf eine Vertragsauflösung geeinigt, teilte der Verein am Montagnachmittag mit.

Voriger Artikel
KN trifft KSV mit Marlon Krause
Nächster Artikel
Störchen droht Gefahr aus der Kölner Luft

Hauke Wahl (Mitte) wechsel zur neuen Saison zum SC Paderborn.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Nächster personeller Rückschlag für den Fußball-Drittligisten Holstein Kiel: Innenverteidiger Hauke Wahl beendet nach 71 Spielen für die Störche sein bis zum 30. Juni 2016 datiertes Engagement an der Förde vorzeitig und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Bundesliga-Absteiger SC Paderborn. Der 21-Jährige unterzieht sich heute einem Medizincheck beim Zweitligisten und soll danach einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Schon am kommenden Sonnabend könnte Wahl im Ostwestfalen-Derby gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld zum Einsatz kommen.

Über die Höhe der Ablösesumme schwiegen sich beide Klubs aus. Wahl, der in seiner ersten Herrensaison 2013/14 von Störche-Cheftrainer Karsten Neitzel vom Mittelfeldspieler zum bundesweit beachteten Zentrumsverteidiger umgeschult wurde, wird beim Internetportal transfermarkt.de mit 600000 Euro als wertvollster Akteur der Dritten Liga geführt. Vor dem SC Paderborn hatte vor allem der 1.FC Kaiserslautern öffentlich um den 1,94 Meter großen Defensivakteur gebuhlt. Nach Informationen dieser Zeitung sollen die Pfälzer der KSV Holstein inklusive einer erfolgsabhängigen Zusatzvereinbarung rund 250000 Euro geboten, die Vorstellungen der Kieler allerdings bei minimal 500000 Euro gelegen haben. In dieser Größenordnung dürfte jetzt auch der Wahl-Wechsel nach Paderborn über die Bühne gegangen sein.

In der vergangenen Woche sei, so Holstein-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke, erstmals konkretes Interesse seitens der Ostwestfalen signalisiert worden. Am Montag, gut 24 Stunden vor dem Störche-Heimspiel gegen Fortuna Köln (19 Uhr) sei eine Einigung erzielt worden. „Wir haben dem Wunsch von Hauke entsprochen und legen ihm keine Steine in den Weg. Auch die Interessen von Holstein Kiel wurden bei dem Wechsel gewahrt“, so Schwenke. Ob die Störche bis zum Ende der Transferperiode neben der Suche nach Ersatz für Torwart Kenneth Kronholm (Kreuzbandriss) auch noch mit Blick auf die Defensive aktiv werden, ließ er offen. „Aufgrund der Entwicklung ist der Abgang von Hauke ein Verlust für uns, aber wir haben vollstes Vertrauen in unsere Spieler, dass sie die Lücke kompensieren können“, erklärte Holsteins Sportlicher Leiter Ralf Heskamp.

In Paderborn könnte Wahl jene Abwehrlücke schließen, die vor allem Kapitän und Abwehrchef Uwe Hünemeier hinterlassen hat. Der 29-Jährige war vor knapp zwei Wochen für eine Ablöse von 2,7 Millionen Euro zum englischen Zweitligisten Brighton & Hove Albion gewechselt. „Sein Wechsel ist keine Tragödie – wir werden uns in den nächsten 14 Tagen mit zwei Innenverteidigern verstärken“, hatte SCP-Präsident Wilfried Finke schon zu diesem Zeitpunkt gegenüber der „Bild“ erklärt. Cheftrainer Markus Gellhaus hatte in einem „Kicker“-Interview am Montag ergänzt: „Es weiß jeder, dass Paderborn einige Einnahmen durch Spielerverkäufe hatte (geschätzt zwischen fünf und sechs Millionen Euro/Anm. der Redaktion). Jeder wittert das große Geschäft, wenn wir uns irgendwo melden.“ Da würden, wie es der Manager Michael Born gerne sage, auf einmal Mondpreise aufgerufen.

Wahl-Berater Nico Ziercke führt derweil vor allem sportliche Gründe ins Feld: „Die aktuelle Entwicklung kam auch für mich überraschend. Im Interesse von Haukes Entwicklung konnte ich es ihm aber nicht verwehren, schon jetzt Zweite Liga zu spielen.“ Er habe zu Wahl gesagt: „Der SC Paderborn hinterlegt in Kiel einen Batzen Geld für dich, die meinen das ernst.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.
Mehr zum Artikel
Dritte Fußball-Liga

Vor dem Heimspiel am Dienstag (19 Uhr) gegen Fortuna Köln hat Holstein Kiels Trainer Karsten Neitzel die besondere Kopfballstärke der Gäste im Blick: Dominik Schmidt dürfte daher den kurzfristigen Abgänger Hauke Wahl ersetzen. Verfolgen Sie das Spiel im KN-KSV-Liveticker.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Holstein Kiel 2/3