17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
TSV Schilksee blickt nach vorn

Fußball-Regionalliga TSV Schilksee blickt nach vorn

Dem TSV Schilksee ist die Eröffnungszeremonie in der Fußball-Regionalliga gelungen. Misslungen ist die Premiere auf dem Fußballfeld. Das 0:5 gegen Eintracht Norderstedt zeigte sportlich einen deutlichen Unterschied zwischen einem Liganeuling und einem Klub, der bereits in der dritten Saison in der vierten Liga spielt.

Voriger Artikel
TSV Schilksee zahlt zum Auftakt Lehrgeld
Nächster Artikel
Auswärts ohne Hannes Schäfke

Die Eröffnungszeremonie ist dem TSV Schilksee gelungen.

Quelle: Jörg Lühn

Kiel. Vorab gab es dicke Komplimente für die Eröffnungsfeier. „Es war ein tolles Event. Ich denke, der SHFV hat den richtigen Verein ausgewählt“, sagte SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer. Die Rekordkulisse von 1216 Fans pilgerte an die Westseite der Förde und sah eine ausgeglichene erste Halbzeit, an deren Ende die Fördekicker sogar mutiger wurden, ehe in der zweiten Halbzeit fast alle Dämme brachen.

„Wir haben gewusst, dass es dünn wird, aber es wird uns nicht das Genick brechen“, sagte Schilksee-Manager Bodo Schild. Trainer Thorsten Gutzeit sah den Sieg der Gäste als „in Ordnung“ an. „Wir waren in der ersten Halbzeit gut aufgestellt, da hat unsere Taktik funktioniert“, sagte der 49-Jährige. Nach der Pause gab es keinen Torabschluss mehr, während die Norderstedter fünf ihrer zehn Möglichkeiten vollendeten. „Die zwei Standardsituationen haben uns auf die Siegerstraße gebracht. Das gab der Mannschaft Sicherheit“, sagte Norderstedts Trainer Thomas Seeliger.

Nächste Aufgabe für den TSV Schilksee ist nun am ersten August-Sonntag die Partie beim Hamburger SV II. Die entsandten sogar ihren prominenten Trainer Joe Zinnbauer als Spion.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus News - Aktuelle TSV Schilksee News 2/3