11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TSV Schilksee will endlich zu Hause gewinnen

Regionalliga-Tabellenletzter TSV Schilksee will endlich zu Hause gewinnen

Elfter Anlauf Richtung des ersten Heimsieges für den TSV Schilksee. Am Sonntag (14 Uhr) haben die Fördekicker den Tabellen-13. BSV Rehden, bei denen Fabian Gerber als Nachfolger seines berühmten Vaters Franz Anfang des Jahres das Traineramt übernommen hat, zu Gast.

Voriger Artikel
Fördekicker erwischten Horrorstart
Nächster Artikel
Guter Auftritt nicht belohnt

Sebastian Klimmek (m.), hier im Duell mit Tobias Holm (li.) und Noah Plume (TSV Havelse) bleibt dem TSV Schilksee auch nach dem

Quelle: Jörg Lühn

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
St. Pauli II - Schilksee 3:1
Foto: Hätte für den TSV Schilksee sogar die Führung erzielen können: Marco Rook.

Im altehrwürdigen Stadion Hoheluft war für Fußball-Regionalligist TSV Schilksee am Freitagabend nichts zu holen. Das Schlusslicht verlor beim FC St. Pauli II mit 1:3 (1:2). Das Team von Trainer Matthias Losch erwischte einen Horrorstart: Nach drei Minuten brachte Leroy-Jacques Mickels die Gastgeber in Front.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus News - Aktuelle TSV Schilksee News 2/3