16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Keine neue Lizenz für die Vierte Liga

TSV Schilksee Keine neue Lizenz für die Vierte Liga

Die Würfel sind gefallen: Schon vor dem Spiel beim VfV Borussia 06 Hildesheim am Ostermontag (15 Uhr) macht der TSV Schilksee eine wichtige Entscheidung öffentlich. Das Schlusslicht der Fußball-Regionalliga beantragt keine neue Lizenz für die Vierte Liga.

Voriger Artikel
TSV Schilksee verlor in Lübeck mit 0:2
Nächster Artikel
TSV Schilksee: Niederlage Nr. 20

Schilksee-Liga-Manager Bodo Schild (zweite Reihe, Bildmitte) will nicht zocken: „Unser Konzept ist auf einen Neuaufbau in der SH-Liga ausgerichtet.“

Quelle: Jörg Lühn

Kiel. Bis zum 31. März hätten die Fördekicker Zeit, die notwendigen Unterlagen beim Norddeutschen Fußballverband einzureichen. „Wir zocken nicht, unser Konzept ist auf einen Neuaufbau in der SH-Liga ausgerichtet“, sagte Liga-Manager Bodo Schild. Damit steht das Team unabhängig vom sportlichen Ausgang als erster Absteiger fest. Schließlich könnten andere Teams ebenfalls auf die Regionalliga verzichten oder die Lizenz vom NFV verweigert werden, so dass von der Theorie her sogar Platz 18 zum Klassenerhalt reichen könnte.

Zudem ist die Messe rechnerisch noch nicht gelesen. Aber nach 22 Spielen mit lediglich drei Punkten und keinem Sieg ist der Rückstand bis Platz 15 auf 21 Zähler angewachsen. Selbst bis zum Vorletzten BV Cloppenburg sind bereits 15 Punkte aufzuholen. Mitaufsteiger Hildesheim hat auf Rang 16 schon 20 Zähler mehr erspielt als Schilksee. „Das spielt keine Rolle, wir spielen ganz klar auf Sieg“, sagte TSVS-Trainer Mathias Losch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus News - Aktuelle TSV Schilksee News 2/3