15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
TSV Schilksee erntet keine Zähler

Regionalliga TSV Schilksee erntet keine Zähler

Der TSV Schilksee wartet weiter auf seinen ersten Sieg in der Fußball-Regionalliga. Vor 515 Zuschauern gab gegen den SV Meppen eine 1:2 (1:2)-Niederlage.

Voriger Artikel
TSV Schilksee unterliegt Braunschweig klar
Nächster Artikel
TSV Schilksee bleibt Tabellenschlusslicht

Felix Schlagelambers, der den TSV Schilksee in Führung brachte, beim Kopfballduell mit Meppens Muhamed Alawie. 

Quelle: Jörg Lühn

Kiel. Trainer Thorsten Gutzeit baute sein Team nach dem 1:3 bei Braunschweig II auf zwei Positionen um. Für den gesperrten Oliver Dreier kam Patrick Amponsah ins Team. Den Platz von Marcel Vones ergatterte Lennart Grützmacher. Dazu stellte der Coach Timo Nath zu Benjamin Petrick in den Angriff.

Meppen war gleich die dominierende Mannschaft. Der Elfmeterpfiff nach Foul von Marco Rook an Martin Wagner (5.) blieb aus. „So ein Ding musst du pfeifen“, sagte SVM-Trainer Christian Neidhart. Felix Schlagelambers brachte die Heimelf mit 1:0 (30.) in Führung. Aus 35 Metern senkte sich der Ball ins Netz. Die Freude währte nicht lange. Aus spitzem Winkel glich Marc Schnier zum 1:1 (36.) aus. Noch vor dem Seitenwechsel erzielte Max Kremer aus 16 Metern mit einem direkten Freistoß das 1:2 (43.).

Vor Kröhnerts war durch die eigene Mauer und den SVM-Spielern zu viel Verkehr. Jan-Niclas Bräunling löste sich zum falschen Zeitpunkt aus dem Verbund. „Das war der Knackpunkt“, sagte Gutzeit. Nach der Pause bemühte sich der TSVS um das Remis. Meppen ließ einige gute Chancen liegen und Petrick (57., 69.) sowie Nath (77.) fehlte das nötige Fortune.

TSV Schilksee: Kröhnert – Lawson-Body, Amponsah (79. von Randow), Rook, Bräunling – Schlagelambers, Gürntke, Grützmacher (88. B. Klimmek), Warncke (68. Vones) – Petrick, Nath.

Gelb-Rote Karte: Bräunling (Handspiel, 85.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus News - Aktuelle TSV Schilksee News 2/3