4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Veilchen zu Gast beim HSV II

VfR Neumünster Veilchen zu Gast beim HSV II

Ein Herz für den VfR Neumünster? Der Hamburger SV II wartet am Sonntag (14 Uhr) in der Fußball-Regionalliga mit zwei gebürtigen Neumünsteranern auf die Veilchen.

Voriger Artikel
Nur ein Punkt für den VfR Neumünster
Nächster Artikel
Veilchen verlieren haushoch

Michél Harrer (Foto) kann mit Christopher Kramer ein Duett im Angriff bilden. 

Quelle: Jörg Lühn

Neumünster. Francis Adomah (22) und Alexander Brunst-Zöllner (19) erblickten an der Schwale das Licht der Welt. Schützenhilfe wird jedoch nicht zu erwarten sein, zumal die Hamburger U23 im Meisterschaftskampf wieder Lunte gerochen hat. Der einstige Überflieger der Vierten Liga hat durch das Trainer-Beben der Bundesligamannschaft stark gelitten. Bei der U23 ist nach Joe Zinnbauer, Daniel Petrowsky nun mit Rodolfo Esteban Cardoso der dritte Trainer am Start. Zumindest feierte der Argentinier im zweiten Einsatz den ersten Sieg, nachdem die Hamburger zuvor zehn Spiele ohne Dreier geblieben waren.

Für den VfR Neumünster ist es ein schweres Auswärtsspiel. Trainer Thomas Möller setzte auf unkonventionelle Trainingsmethoden. Er gab den Spielern frei für Kinoausflüge und ließ sogar am Sonnabend das Training ausfallen. Kräftebündelung heißt das Stichwort. Kapitän Patrick Nagel, der in dieser Woche seinen Wechsel zum PSV Neumünster bekannt gab, steht wegen einer Grippe nicht zur Verfügung. Dafür ist Bodo Bönigk wieder genesen. Große Hoffnungen ruhen beim VfR auf Torjäger Christopher Kramer (11 Tore), der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat und mit Michél Harrer ein Duett bilden kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.