23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Das sind die Songs zur Fußball-EM 2016

ARD und ZDF Das sind die Songs zur Fußball-EM 2016

Einen Monat vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich haben die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF ihre offiziellen EM-Songs präsentiert: Das Erste hat sich für das Duo Felix Jaehn und Herbert Grönemeyer entschieden, das ZDF geht mit Mark Forster an den Start.

Voriger Artikel
DFB-Elf kann Australien nicht bezwingen
Nächster Artikel
KN und SZ suchen den Eurotrainer 2016

 Von Mark Forster stammt der EM-Song "Wir sind groß".

Quelle: Carmen Jaspersen/dpa

Berlin. Die Vorfreude auf die Fußball-EM 2016 steigt: Noch knapp einen Monat, dann wird in Paris das Auftaktspiel Frankreich gegen Rumänien (10. Juni 2016, 21 Uhr) angepfiffen. Zwei Tage später trifft Weltmeister Deutschland auf die Ukraine (12. Juni 2016, 21 Uhr, Lille). Mit welchen Kader das DFB-Team antreten wird, verkündet Joachim Löw am 7. Mai um 13 Uhr in der französischen Botschaft in Berlin. Der Bundestrainer wird voraussichtlich zunächst mehr als 23 Spieler berufen, die dann bei der EM dabei sein werden.

Übertragen werden alle EM-Spiele von den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF. Und die haben nun ihre EM-Songs veröffentlicht: Das Erste startet mit dem Song "Jeder für Jeden" von Felix Jaehn und Herbert Grönemeyer. Einem Song zum Mitsingen und Mitfiebern, der das Beste aus zwei Musikgenres vereint.

Im ZDF wird Mark Forsters Song "Wir sind groß" die Fußball-Fans begleiten. Der Gruppenphase der Nationalmannschaft blickt der 32-jährige Sänger mit gemischten Gefühlen entgegen. "Polen ist in der Gruppe wahrscheinlich der schwerste Gegner und durch meine polnische Mama schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Ich hoffe auf ein tolles Spiel mit knappem Sieg für Deutschland: 2:1", sagte er. Der Echo-Preisträger wird aber nicht nur mit seinem Song im Fernsehen zu hören sein: Er wird während des Turniers für einige Radiowellen der ARD als Reporter im Einsatz sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tanja Köhler
Ressortleiterin Digitale Angebote

Mehr aus Die Fussball EM 2016 2/3