1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Die Brexit-Folgen für den britischen Sport

Sportpolitik Die Brexit-Folgen für den britischen Sport

Weniger Profis aus der EU in der Premier League? Weniger Talente für ManUnited & Co? Ein Standortnachteil für London? Durch den Brexit drohen dem britischen Sport tiefe Einschnitte. Englands Fußball- Verband erwartet "einen ziemlichen Einfluss". Noch ist vieles unklar.

Voriger Artikel
Löw vor kniffliger Entscheidung: Anführer Boateng wichtig
Nächster Artikel
Löw vor kniffliger Entscheidung - Neuer mahnt

Der Brexit könnte etwa für Robert Huth und Emre Can (r) Folgen haben.

Quelle: Peter Powell
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stimmen aus dem Norden
Foto: Mit sich und dem Resultat mehr als zufrieden: Rechtspopulist und Brexit-Kämpfer Nigel Farage in London.

Donnerhall in der Europäischen Union: In einem historischen Referendum haben die Briten für den Austritt aus der EU gestimmt und Politik wie Wirtschaft in Aufruhr versetzt. 51,9 Prozent votierten für den Brexit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Die Fussball EM 2016 2/3