27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Frankreich gelingt mit 3:2 später EM-Testsieg gegen Kamerun

Fußball Frankreich gelingt mit 3:2 später EM-Testsieg gegen Kamerun

Dank Freistoßspezialist Dimitri Payet hat Gastgeber Frankreich anderthalb Wochen vor der Fußball-EM einen Ausrutscher verhindert. Die Équipe Tricolore setzte sich in ihrem vorletzten Testspiel in Nantes mit 3:2 (2:1) gegen Kamerun durch.

Voriger Artikel
Schweiz fährt mit elf Bundesligaprofis zur EM
Nächster Artikel
Tag der Entscheidung: Löw muss vier Spieler nach Hause schicken

Die Mannschaft von Didier Deschamps gewann ihren Test gegen Kamerun 3:2.

Quelle: Sebastien Nogier

Nantes. Mittelfeldspieler Payet zirkelte in der Nachspielzeit einen Freistoß aus halbrechter Position zum Sieg ins Tor. Kurz zuvor erzielte Eric Maxim Choupo-Moting vom FC Schalke 04 noch den vorübergehenden Ausgleich (88.).

Blaise Matuidi brachte Titelkandidat Frankreich nach 20 Minuten in Führung, Vincent Aboubakar glich nur wenig später für Kamerun aus (22.). Dank seiner starken Offensive übernahm jedoch Frankreich endgültig das Kommando, Olivier Giroud erzielte nach langer, präziser Flanke von Paul Pogba von der rechten Seite das 2:1.

Beim Team von Trainer Didier Deschamps stand Bayern-Profi Kingsley Coman in der Startelf und wurde nach 76 Minuten und ansprechender Leistung ausgewechselt. Der 19-Jährige bereitete das 1:0 mit seiner Schnelligkeit über links vor.

Bei der EM bestreiten die Franzosen am 10. Juni das Eröffnungsspiel gegen Rumänien, weitere Vorrundengegner sind Albanien und die Schweiz. Zur Vorbereitung testet Deschamps seinen Kader noch am 4. Juni gegen Schottland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Fussball EM 2016 2/3