10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Müller übt Selbstkritik nach EM-Aus

Fußball Müller übt Selbstkritik nach EM-Aus

Rund eine Woche nach dem deutschen EM-Aus hat Weltmeister Thomas Müller seine Leistung im Halbfinale gegen  Frankreich (0:2) kritisiert.

"Ich habe mich zu viel herumgetrieben", sagte der Stürmer des FC Bayern München über die Interpretation seiner Rolle in der Sturmmitte: "Ich wollte nicht im Strafraum warten und mich 20 Minuten nutzlos fühlen. So war die Mitte nicht besetzt. Da hätte ich mich disziplinierter verhalten müssen", erklärte Müller am Rande des Benefiz-Golfturniers in Moosinning bei München.

Voriger Artikel
Bundeskanzlerin: Große Mehrzahl der Deutschen findet DFB-Team "toll"
Nächster Artikel
Nach 3:0-Sieg der U19: DFB will Talentförderung anpassen

Thomas Müller kam bei der EM nicht auf Touren.

Quelle: Peter Powell
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Fussball EM 2016 2/3