13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Anruf Fußball

EM wie Michael Bei Anruf Fußball

Wenn jeden Abend EM läuft, muss man(n) sehen, wie man seine sozialen Kontakte jenseits des Fußballs pflegt. Notfalls per Telefon. Aber kann der Fußballfan während des Spieleguckens telefonieren? Die Erfahrung lehrt: Das geht, aber bitte mit Vorsicht.

Voriger Artikel
Reden wir über Claudia Neumann
Nächster Artikel
Geburtsstunde eines Großen

Telefonieren beim Fußballspiel? Keine gute Idee, meint Sportchef Michael Kluth.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Und vielleicht besser ohne erkennen zu lassen, dass man parallel gerade Fußball guckt. Stellen Sie also auf jeden Fall das Fernsehgerät leise. Noch ein paar Tipps: Es ist nicht opportun, einer Frau am anderen Ende der Leitung mitten im thematisch sportfernen Gespräch unvermittelt „Tooor!“ ins Ohr zu brüllen. Selbst wenn sie verständnisvoll reagiert, könnte sie sich nicht hinreichend wertgeschätzt fühlen. Auch der Ausruf „Pfosten!“ kann zu Missverständnissen führen. Und in einem zärtlichen, womöglich knisternden Telefonat „Oh, Latte!“ zu rufen, führt erst recht zu Irritationen. Abschließend ein Vorschlag zur Güte: Donnerstag und Freitag sind spielfrei. Gehen Sie mal wieder essen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Michael Kluth
Ressortleiter Sportredaktion

Mehr aus EM wie Michael 2/3