10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
ETSV Weiche holt den Pokal

Lotto Masters 2016 ETSV Weiche holt den Pokal

Der ETSV Weiche hat das 18. Lotto Masters gewonnen. Die Flensburger schlugen im Endspiel in der ausverkauften Sparkassen-Arena Regionalliga-Konkurrent VfB Lübeck mit 5:3 nach Neunmeterschießen. Den entscheidenden Neunmeter verwandelte ETSV-Torhüter Florian Kirschke.

Voriger Artikel
Lotto Masters: Alle Spiele hier im Livestream

Großer Jubel beim ETSV Weiche, dem Sieger des Lotto Masters 2016 in Kiel.

Quelle: Jörg Lühn

Kiel. In der Vorrunde waren die ganz großen Überraschungen ausgeblieben. In Gruppe A setzten sich die Favoriten Holstein Kiel und ETSV Weiche durch. Drittligist Holstein sicherte sich mit einem Sieg und zwei Remis Platz eins, den Eisenbahnern reichte ein Sieg und ein Remis für Rang zwei. Nur knapp verpasste Schleswig-Holstein-Ligist Eutin 08 die KO-Phase: Das Team von Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner holte wie die zweitplatzierten Flensburger vier Zähler, hatte allerdings das schlechtere Torverhältnis. Dennoch waren sowohl Eutin als auch der Gruppenvierte Heider SV eine echte Bereicherung für den Budenzauber, da die Fans beider Vereine zahlreich vertreten waren und lautstark für Stimmung sorgten.

In Gruppe B reichten dem SV Eichede und dem VfB Lübeck wie schon den Kieler Störchen in Gruppe A jeweils ein Sieg und zwei Remis zum Einzug ins Halbfinale. Pikant: Eichede und Lübeck trafen in ihrem letzten Gruppenspiel aufeinander. Mit dem Wissen, dass beiden Seiten ein Remis zum sicheren Weiterkommen reichen würde, ähnelte die Partie bisweilen einem Nichtangriffspakt – und endete folglich 0:0. Dementsprechend verkam das Duell des TSV Schilksee mit Masters-Neuling TSB Flensburg zum Spiel um die goldene Ananas. Beide Teams trennten sich im torreichsten Spiel des Abends 3:3.

Hier sehen Sie Bilder vom Lotto Masters 2016 in Kiel.

Zur Bildergalerie

Im Halbfinale kam es zum Landesderby zwischen Holstein Kiel und dem VfB Lübeck. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1-Unentschieden, sodass die Entscheidung im Neunmeterschießen fiel. Bis auf Niklas Jakusch zeigten sich alle Schützen zielsicher. Der KSV-Keeper setzte seinen Neunmeter an den Außenpfosten, sodass der VfB mit 6:5 ins Endspiel einzog. Im zweiten Semifinale setzte sich der ETSV Weiche nach Toren von Fiete Sykora und Jonas Walter mit 2:0 gegen den SV Eichede durch.

Das Finale zwischen dem VfB Lübeck und dem ETSV Weiche endete nach regulärer Spielzeit torlos, sodass erneut das Neunmeterschießen entscheiden musste. In diesem wurde ETSV-Torhüter Kirschke zum gefeierten Held. Zunächst parierte er den Neunmeter von VfB-Stürmer Christopher Kramer, ehe er selbst vom Punkt die Nerven behielt und zum 5:3-Siegtreffer traf.

Anschließend wurde Kirschke noch zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Bester Torschütze wurde der Schilkseer Erdogan Cumur mit zwei Treffern, bester Spieler des Turniers Marcello Meyer vom VfB Lübeck.

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Lotto Masters
Foto: Alle Hände voll zu tun: Masters-Organisator Klaus Kuhn 24 Stunden vor dem Anpfiff der 18. Auflage des Kieler Budenzaubers in der Sparkassen-Arena.

Die Bande ist ein taktisches Mittel für die acht am Lotto Masters beteiligten Teams und zugleich ein Garant für spektakuläre Spielszenen. Auch darauf freuen sich die 8659 Zuschauer in der ausverkauften Sparkassen-Arena – Anfang Januar, Zeit für den Kieler Budenzauber! KN-online zeigt alle Spiele im Livestream.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus SHFV-Lotto-Masters 2/3