20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
ETSV Weiche im Hallenstress

Lotto Masters ETSV Weiche im Hallenstress

Das Lotto Masters in der Kieler Sparkassen-Arena ist in jedem Jahr ein Riesenspektakel, mit fast 9000 Zuschauern das größte Amateurfußballturnier der Republik. Am Sonnabend feiert die Veranstaltung ihren 18. Geburtstag und ist längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen.

Voriger Artikel
Lotto Masters im Livestream
Nächster Artikel
Holstein Kiel hat Lust auf das Spektakel

Wiedersehen beim Lotto Masters am Sonnabend in der Sparkassen-Arena: Christopher Kramer (re.) der mit dem VfB Lübeck gegen Patrick Amponsah und den TSV Schilksee in der Punktrunde mit 4:2 gewann.

Quelle: Jörg Lühn

Kiel/Flensburg. So wie auch der Kieler Jung’ Christopher Kramer. Der 26-jährige Angreifer des VfB Lübeck schnürt nach der KSV Holstein, VfR Neumünster mit den Grün-Weißen nun für den dritten Verein die Hallenstiefel. „Das Turnier ist immer ein Highlight“, sagt Kramer. Mit den Störchen flog er 2012 und 2013 aufs oberste Siegerpodest. Klar, dass er gerne mit dem Regionalligisten den Titel in die Hansestadt holen möchte. Im vergangenen Jahr erzielte Kramer vier der fünf Tore für den VfR, der jetzt erstmals in der Turniergeschichte nicht qualifiziert ist. Die Lübecker sind jetzt mit der KSV Holstein die einzigen beiden Masters-Dauerbrenner. Am Dienstag bat VfB-Trainer Denny Skwierczynski die Männer des dreimaligen Siegers zum Übungsauftakt gleich in die Soccerhalle Genin. Bis zum Masters folgen noch zwei weitere Halleneinheiten.

 In der Sporthalle Schilksee bereitet sich derweil der TSV auf die zweite Masters-Teilnahme in Kiel vor. „Wir wollen es besser machen als im Vorjahr“, sagt Trainer Matthias Losch. Bei der Premiere gingen die Fördekicker noch leer aus. „Unser Ziel ist mindestens ein Dreier“, so Losch mit einem Lächeln. Schließlich hat der TSV Schilksee in der Vierten Liga in 17 Spielen nur drei Zähler, aber keinen Sieg einsammeln können. Folglich gilt es vor allem, mit Spaß und Freude an die Aufgaben herzugehen. „Wir wollen aber von Verletzungen verschont bleiben“, sagt Losch. Mit Tjark Gutzeit, Kjell Gonda und Robin Schubert beklagt der TSVS noch immer drei Langzeitverletzte. Neu im Team ist der 19-jährige Livius Höckendorff, der bisher für die SpVg Eidertal Molfsee in der Verbandsliga Nord-Ost spielte.

 Den Auftakt bestreitet der TSVS in der Gruppe B gegen den aktuellen SH-Liga-Primus SV Eichede (18.46 Uhr), ehe es im Turnierverlauf noch zu Spielen mit dem Klassenrivalen VfB Lübeck (19.45 Uhr) und dem SH-Liga-Herbstmeister TSB Flensburg (20.53 Uhr) kommt. Aus dem SHFV-Ticketkontingent hat der Klub bisher 466 Tickets abgesetzt (Anfragen für Restkarten per E-Mail an chris.kroehnert@foerdepromotion.de).

 Vor einer Extrembelastung steht der dritte Viertligist im achtköpfigen Starterfeld, der ETSV Weiche. Nur 17 Stunden nach dem mutmaßlichen Ende des Budenzaubers in der Sparkassen-Arena, in der die Nummer zwei im SHFV-Land in der Gruppe A auf Holstein Kiel, Eutin 08 und den Heider SV trifft, wird die dritte Auflage des Sparda-Bank-Cups in der heimischen Flens-Arena mit den Zweitligisten FC St. Pauli, Arminia Bielefeld sowie dem Drittliga-Vertreter VfL Osnabrück angepfiffen. „Zwei derartige Turniere binnen so kurzer Zeit, das ist nicht optimal“, sagt ETSV-Trainer Daniel Jurgeleit mit zwiespältigen Gefühlen: „Beide Turniere sind gleichwertig. Kiel ist mit seiner Zuschauerresonanz nicht zu toppen, in Flensburg spielt der lokale Charakter eine große Rolle.“

 Vor der durchaus problematischen Nominierung seiner Hallenkader erinnert sich Jurgeleit an den Januar 2014: „Damals habe ich die Spieler gefragt, wo sie spielen möchten. Und am Ende haben wir sowohl in Flensburg als auch in Kiel gewonnen.“ Edel-Techniker Josepf Shirdel (Virus) wird am kommenden Wochenende fehlen, Winter-Neuzugang Jannik Drews (Frisia 03 Risum-Lindholm) könnte seine Qualitäten als bisheriger Verbandsliga-Torjäger dagegen beweisen. Trotz des Strebens nach bestmöglicher Hallen-Platzierung (2015 Halbfinale in Kiel) richtet sich der Blick Jurgeleits bereits auf den 24. Januar – das Vermeiden von Verletzungen bis dahin inklusive. Denn an diesem Sonntag gastiert der noch Aufstiegsträume hegende Tabellendritte der Regionalliga Nord im Nachholspiel beim auf Rang fünf platzierten SV Meppen.

Alle Spiele können Sie bei uns ab 17.45 Uhr im Livestream verfolgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Andreas Geidel
Sportredaktion

Meistgelesene Lotto-Masters News
Mehr zum Artikel
Budenzauber
Foto: Die Kieler Nachrichten bieten einen Livestream zum Lotto Masters in der Sparkassen-Arena in Kiel an.

Es ist das größte Hallen-Fußballturnier auf Amateurebene in Deutschland: das Lotto Masters in der Sparkassen-Arena in Kiel. Damit Sie kein Tor verpassen, überträgt KN-online am Sonnabend alle 15 Spiele live aus der Halle.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus SHFV-Lotto-Masters 2/3