3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Qualitäts-Offensive auf Mallorca

Golf auf der Insel Qualitäts-Offensive auf Mallorca

580000 Runden sollen 2015 auf den 22 Golfplätzen der Urlauberinsel Mallorca gespielt worden sein. Eine beeindruckende Zahl. Dennoch: Unter den jährlich 14 Millionen Touristen sind die rund 100000 Golfer nur eine Minderheit.

Nächster Artikel
Abwechslungsreich und anerkannt

Uwe Prein, Direktor der Allsun-Hotelgruppe: „Auf Mallorca kann man im Grunde zwölf Monate Golf spielen.“

Quelle: Gerhard Müller

Cala Ratjada. Das soll sich ändern. „Unsere Plätze müssen sich qualitativ weiterentwickeln“, fordert Stefano Bortolotti, Direktor des GC Son Servera, denn er hält die Situation für trügerisch: „Wir haben zurzeit viele Leihkunden.“ Bortolotti spielt damit auf die politisch bedingten aktuellen Probleme des Golf-Tourismus in Tunesien oder in der Türkei an.

Auch Uwe Prein denkt so strategisch. Der Österreicher ist Direktor der Allsun-Hotelgruppe, der Hotelmarke von alltours. Golfer werden für den Handicap-16-Spieler als Zielgruppe immer interessanter. Deshalb plant Prein nun eine Vernetzung seiner Vier-Sterne-Hotels Illot Park in Cala Ratjada sowie Bahia del Este und Amarac in Cala Millor mit Plätzen im Nordosten wie Pula, Son Servera, Canyamel und Capdepera und Alcanada. Prein will zudem in der Region Palma Pakete schnüren – inklusive Flug, Mietwagen, sieben Übernachtungen und fünf Greenfees. Das ist zwar nicht unbedingt eine exklusive Idee, aber für den Reiseveranstalter alltours eine interessante Erweiterung des Angebots.

„Auf Mallorca kann man im Grunde zwölf Monate Golf spielen“, sagt Uwe Prein, „ im vergangenen Januar hatten wir Tage mit 20 Grad, das wissen nur die Wenigsten, und unsere Hotels bieten gerade in den Wintermonaten perfekte Voraussetzungen für Golfer, die ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis suchen.” So sieht es auch Kristoff Both. Der Direktor des GC Alcanada bei Alcudia bezeichnet die Zeit zwischen Ende November und Mitte Februar als „extreme Nebensaison“. Both kennt die Szene von zwei Seiten: Beim GC Treudelberg hat er eine Hotelfachausbildung absolviert, ehe er in den USA Golfmanagement studierte. Er ist sich sicher: „Mallorca hat noch viel Potenzial für Golfer.“

Nächster Artikel
Ein Artikel von
Gerhard Müller
Sonderthemen/Aktionen

Anzeige
Mehr zum Artikel
Golfplätze auf Mallorca
Foto: Der Platz des GC Son Servera bei Cala Millor bietet schöne Ausblicke auf die Bucht von Levante und einige enge Bahnen durch alte Pinienwälder.

Mallorca im März – das kann Golfen auf der Sonnenseite des Lebens sein. Vier Plätze an vier Tagen machten es möglich, kein Tröpfchen Regen trübte den Genuss. Nach dem Golf-Journal-Test von 2015 im Süden der Insel standen dieses Mal Capdepera, Alcanada, Pula und Son Servera im Norden und Nordosten auf dem Prüfstand.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Golf-News 2/3