12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Nachrichten: THW Kiel
Handball-Bundesliga
Foto: Volle Ränge in der Sparkassen-Arena in Kiel.

Ein Spiel wie eine Therapiesitzung: zunächst holprig, dann aufbrausend, insgesamt befreiend. Der THW Kiel bezwingt am Sonntagnachmittag in der Handball-Bundesliga die HSG Wetzlar mit 34:25 (17:13).

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
THW Kiel gegen die HSG Wetzlar
Foto: THW-Trainer Alfred Gislason hofft, dass Torwart Andreas Wolff ein Faktor im Spiel wird.

Rekordmeister THW Kiel empfängt am Sonntag die HSG Wetzlar (15 Uhr, Sparkassen-Arena). Trainer Alfred Gislason sagte dazu im Vorfeld: „Ich hoffe, dass Andreas Wolff ein Faktor im Spiel wird.“

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
THW Kiel
Foto: Christian Dissinger (Mitte) präsentierte sich bei seinem ersten Saisoneinsatz von Beginn an in starker Form, verlangte der ungarischen Abwehr um Laszlo Nagy (v.li.), Andreas Nilsson und Timuszin Schuch alles ab.

Die 25:27-Niederlage in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprem ist für den THW Kiel kein Beinbruch – enttäuscht sind die Zebras trotzdem. Denn das Spiel zeigte, dass zu den absoluten Top-Teams Europas momentan schlicht ein Stück fehlt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Champions League
Foto: Traurige Zebraherde nach einer Niederlage gegen Veszprem.

Der THW Kiel hat in der Handball-Champions-League das Gruppenspiel gegen Ungarns Rekordmeister Telekom Veszprem verloren und besitzt nur noch geringe Chancen auf den dritten Platz. Die Norddeutschen unterlagen am Mittwochabend in der heimischen Sparkassen-Arena mit 25:27 (15:15).

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
THW empfängt Veszprém
Foto: Im Hinspiel stellte der Ungar Gábor Ancsin (rechts) die Kieler Deckung mit Patrick Wiencek (verdeckt) und René Toft Hansen (Mitte) immer wieder vor Probleme.

Es gibt nicht viele Duelle dieser Art: spannend, brisant, ständig wiederkehrend, immer wieder wechselnde Gewinner. „Ewiges Duell“, heißt es dann irgendwann. Oder: „Angstgegner“. Die Kämpfe zwischen dem THW Kiel und Telekom Veszprem sind dieser Art. Am Mittwoch gehen sie in die nächste Runde.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Lackovic beim THW Kiel
Foto: So freut sich der sympathische Kroate über Siege des THW Kiel: Blazenko Lackovic (Mitte, zwischen René Toft Hansen/links und Lukas Nilsson) will auf seine Chance bei den Zebras warten.

Ab jetzt vier Heimspiele in Folge für den THW Kiel: zweimal Champions League, zweimal Bundesliga. Telekom Veszprem, HSG Wetzlar, MT Melsungen, BSV Bjerringbro-Silkeborg. Los geht’s am Mittwoch (18.30 Uhr, Sparkassen-Arena) gegen den ungarischen Dauerrivalen aus Veszprem.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
THW Kiel
Foto: Kann nach der Verletzung aus dem Spiel gegen Schaffhausen schon schnell wieder spielen: THW-Rechtsaußen Niclas Ekberg.

Entwarnung für Niclas Ekberg (28), Rechtsaußen des THW Kiel. Der Schwede hatte sich beim Auftritt in Schaffhausen eine Verletzung zugezogen, die Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries am Montag nach einer MRT-Untersuchung als „Knieverstauchung“ diagnostizierte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Champions League
Foto: Im Zweikampf: Patrick Wiencek (THW Kiel) und Andrija Pendic (Kadetten Schaffhausen).

Da ist noch Luft nach oben: Dank einer erheblichen Steigerung in der zweiten Halbzeit konnte sich der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel am Sonnabend in der Champions League bei den Kadetten Schaffhausen mit 30:25 (13:13) durchsetzen und bleibt auf Achtelfinal-Kurs.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Anzeige