16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
THW bleibt auf Kurs Champions League

Handball-Bundesliga THW bleibt auf Kurs Champions League

Die Bundesliga-Handballer des THW Kiel haben einen großen Schritt Richtung Champions-League-Teilnahme gemacht. Die Zebras bezwangen am Samstag den HC Erlangen im letzten Heimspiel der Saison mit 30:22 (12:10) und festigten mit 51:15 Punkten den dritten Tabellenplatz.

Voriger Artikel
Letzter Vorhang für die Zebras
Nächster Artikel
THW feiert 30:22-Sieg gegen Erlangen

Marko Vujin erzielte gegen Erlangen sechs Tore.

Quelle: Axel Heimken

Kiel. Für diesen Rang hat es in der Vergangenheit vom europäischen Verband EHF eine Wildcard für die Königsklasse gegeben. Mit einem Remis am kommenden Samstag beim abstiegsbedrohten HBW Balingen-Weilstetten können die letzten Zweifel ausgeräumt werden.

Dissinger bester Kieler Werfer

Die Kieler, die in dem achtmaligen Torschützen Christian Dissinger ihren besten Werfer hatten, taten sich einmal mehr sehr schwer. In der 34. Minute führte die Mannschaft von THW-Trainer Alfred Gislason nur mit 14:13. Die Gäste aus Franken blieben auch dank der Treffer von Martin Stranovsky und Jonas Thümmler, die insgesamt jeweils viermal erfolgreich waren, in Schlagdistanz.

Landin als bester Torhüter der Liga ausgezeichnet

Als Dissinger aber den Ball mit 105 Stundenkilometern zum 15:13 ins gegnerische Tor schmetterte, war dies das Aufbruchsignal für den Rekordmeister, der den Vorsprung zwischenzeitlich bis auf neun Treffer (25:16/48.) ausbaute. Eine starke Leistung beim THW zeigte Niklas Landin, der als bester Torwart der Liga ausgezeichnet wurde. Der Däne wehrte unter anderem drei Siebenmeter ab.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten: THW Kiel 2/3