10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sigurdsson beschäftigt auch Kiels Nationalspieler

Bundestrainer Sigurdsson beschäftigt auch Kiels Nationalspieler

Wohin zieht es Dagur Sigurdsson? Wer könnte ihn als Bundestrainer beerben? Und was wird aus dem deutschen Handball? Angesichts des drohenden Abgangs des Erfolgscoaches ist die Szene in Aufruhr, doch Sigurdsson schweigt.

Voriger Artikel
Kühlen Kopf bewahrt
Nächster Artikel
Franken ruft die Zebras

Die Europameister Steffen Weinhold (links) und Rune Dahmke würden gerne mit Erfolgscoach Sigurdsson weiterarbeiten.

Quelle: Sascha Klahn
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr zum Artikel
Handball-Bundestrainer
Foto: Er ist der Motor des Erfolges der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Zweieinhalb Monate vor der Handball-Weltmeisterschaft in Frankreich ist eine Diskussion über die Zukunft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson entbrannt, scheint ein Abschied des Isländers im Sommer 2017 möglich.

Dagur Sigurdsson faltete die Hände, blickte konzentriert in die Runde – und schmetterte alle Fragen zu seiner Zukunft ab. Der Handball-Bundestrainer wollte auf der Pressekonferenz vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal in Wetzlar nur über das Projekt Titelverteidigung sprechen, nicht über sich.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: THW Kiel 2/3