16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Duvnjak-OP verschoben

Verletzter Kapitän Duvnjak-OP verschoben

Die geplante Operation von THW-Kapitän Domagoj Duvnjak muss verschoben werden. Grund ist eine Schwellung und Entzündung der lädierten Patellasehne, die zunächst abklingen muss.

Voriger Artikel
Gislason: "Ein extrem wichtiger Moment"
Nächster Artikel
Miha Zarabec wechselt zum THW Kiel

THW-Kapitän Domagoj Duvnjak führte die Zebras zum 10. DHB-Pokalsieg, durch die Belastung im Final Four ist seine Patellasehne geschwollen und enzündet. Die geplante OP musste daher verschoben werden.

Quelle: Sascha Klahn

Kiel. Der Eingriff am lädierten Knie des Kroaten sollte eigentlich in dieser Woche stattfinden, die Mannschaftsärzte des THW Kiel, Dr. Detlev Brandecker und Dr. Frank Pries, korrigierten die Planungen nun. Den Grund hatte „Dule“ selbst schon geahnt, als er nach dem Pokaltriumph sagte: „Der Schmerz wird mich morgen wieder einholen.“ Denn aufgrund der hohen Belastung im Final Four am vergangenen Wochenende, in dem Duvnjak die Zebras in eindrucksvoller Manier zum 10. Cup-Gewinn führte, ist die chronisch überlastete Patellasehne angeschwollen und entzündet, was eine Operation in dieser Woche unmöglich macht.

Als neuen OP-Termin visieren die Mediziner nun den kommenden Dienstag, 18. April, an. Bis dahin soll die Schwellung abgeklungen sein – an den Osterfeiertagen darf und muss der Welthandballer von 2013 also die Beine hochlegen. Vor dem Eingriff soll eine weitere MRT-Untersuchung Aufschluss über den Zustand der Patellasehne geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten: THW Kiel 2/3