19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Das Motto lautet Ein- und Auspacken

Auf großer Fahrt Das Motto lautet Ein- und Auspacken

Einpacken, auspacken, einpacken, auspacken – die Deutschland-Reise des THW Kiel geht weiter und neigt sich nun so langsam dem Ende zu. Vom Trainingslager in Herzogenaurach ging es am Freitag nach Vellmar.

Voriger Artikel
Zebra-Tore für den guten Zweck
Nächster Artikel
„Ich glaube, dass es jetzt gut wird“

Weiter geht´s für den THW Kiel - auf nach Vellmar.

Quelle: pae

Köln. Und zwar - nach einem locker-flockigen 42:19 gegen den hessischen Oberligisten TSV Vellmar am Sonnabend - zunächst weiter nach Düsseldorf. 

Kurzes Training, Essen in der Sporthalle in Düsseldorf-Rath, dann wieder in den Bus. „Wir fahren so viele Kilometer, sitzen viel im Bus. So langsam sind wir nach all den Tagen auch müde“, sagte Kapitän Domagoj Duvnjak. Nachmittags kam die Zebraherde in Köln an (wieder auspacken) und bezog zum letzten Mal während dieses Vorbereitungstrips neue Zimmer – im Hilton Hotel am Dom. Trainer Alfred Gislason freute sich über Besuch von Ehefrau Kara sowie seiner Kinder und Enkelkinder, die Spieler über einen Spaziergang durch die Altstadt.

Am Sonntag folgt das nächste Spiel

Am Sonntag wird dann wieder Handball gespielt. Erst sorgen Promis wie Oliver Pocher, Matze Knop oder Pietro Lombardi in den Teams der Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar und Christian Schwarzer beim Handball, Fußball und Basketball ab 14 Uhr in der Lanxess Arena für den Spaßfaktor. Ab 15.45 Uhr stehen sich dann die Königsklassen-Giganten THW Kiel und FC Barcelona gegenüber, ehe es anschließend zurück geht. Dann endet die zehntägige Deutschland-Reise der Zebras in Kiel.

Das Motto in den vergangenen Tagen für die Spieler vom THW Kiel lautete Ein- und Auspacken. Sie fahren gerade quer durch Deutschland.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten: THW Kiel 2/3