20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Christian Sprenger beendet seine Karriere

THW-Profi wird Jugend-Koordinator Christian Sprenger beendet seine Karriere

Christian Sprenger, Rechtsaußen des Handball-Rekordmeisters THW Kiel beendet am Saisonende nach acht Jahren bei den Zebras seine aktive Karriere und bleibt dem Verein dennoch erhalten. Der 33-jährige Ex-Nationalspieler übernimmt beim THW Kiel künftig das Amt des Jugend-Koordinators.

Voriger Artikel
Einfach schön anzusehen
Nächster Artikel
THW Kiel verpflichtet Ole Rahmel

Plant künftig die Jugendarbeit des THW Kiel: Handball-Profi Christian Sprenger hört als Spieler auf.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Kiel. Er soll dabei Bindeglied zwischen Bundesliga-Mannschaft und den Nachwuchs-Teams sein und in dieser Funktion eng mit Nachwuchs-Koordinator Klaus-Dieter Petersen und THW-Trainer Alfred Gislason zusammenarbeiten.

„Es ist ein Mix aus lachendem und weinendem Auge. Ich bin mittlerweile an dem Punkt, an dem ich mich auf die neue Herausforderung freue. Ich bin fit, spiele momentan aber natürlich weniger als in der letzten Saison. Es ist ein guter Zeitpunkt“, sagte der gebürtige Brandenburger am Donnerstag. Sprenger, der seine Handball-Karriere 1998 in der Nachwuchsabteilung des SC Magdeburg begann und seit 2009 für die "Zebras" in 392 Pflichtspielen 809 Tore erzielte, wird im Unterbau des 20-maligen deutschen Titelträgers in den kommenden drei Jahren nicht nur für die Weiterentwicklung der Perspektivspieler aus dem erweiterten Profi-Kader verantwortlich sein, sondern darüber hinaus die U23 des THW Kiel trainieren und als Co-Trainer beim Kooperationsparter TSV Altenholz in der Dritten Liga fungieren.

Kiel ist "ein Gesicht des Vereins"

„Kiel ist für mich inzwischen zur zweiten Heimat geworden. Ich freue mich, dass ich meine Erfahrung und meine Begeisterung für den Handball jetzt an junge THW-Talente weitergeben und ihnen auf ihrem Weg helfen kann“, sagte Christian Sprenger. THW-Trainer Alfred Gislason, der Sprenger 2002 als Trainer des SCM zum Bundesliga-Debüt verhalf, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit seinem derzeitigen Schützling: „Sprengi ist ein absoluter Teamplayer und weiß, wie lang und hart der Weg vom Talent zum erfolgreichen Handballer ist. Dass er dieses Wissen nun an die nächste Generation weitergibt, ist ein Riesen-Gewinn für den THW Kiel.“ Der Linkshänder sei zudem, so THW-Geschäftsführer Thorsten Storm, „ein Gesicht unseres Vereins“.

Christian Sprenger kam 2009 vom SC Magdeburg, für den er insgesamt elf Jahre in der Jugend und in der Bundesliga spielte, zum THW Kiel. Mit den "Zebras" feierte der 1,90 Meter große Linkshänder unter anderem zweimal den Gewinn der Champions League, fünf Deutsche Meisterschaften und drei Mal den Sieg im DHB-Pokal. Für die deutsche Nationalmannschaft war Sprenger bis zu seinem Rücktritt im März 2012 in 86 Einsätzen 185 Mal erfolgreich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tamo Schwarz
Sportredaktion

Anzeige
Mehr zum Artikel
Handball-Bundesliga
Foto: Patrick Wiencek hat sich gegen Kevin Schmidt und Simon Ernst durchgesetzt und wirft vom Kreis aufs Tor.Volle Ränge in der Sparkassen-Arena in Kiel.

Eine historische Marke: Der THW Kiel hat im Duell der „Dinos“ der Handball-Bundesliga zum 50. Mal als Sieger das Feld verlassen. Das 34:21 (19:11) gegen den VfL Gummersbach war dabei zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: THW Kiel 2/3